Die Königin und der Leibarzt

Dänemark Schweden Tschechien Deutschland 2011/2012 Spielfilm

Inhalt

Johann Friedrich Struensee, Stadtphysikus und Armenarzt im damals vom dänischen König regierten Altona, begleitet 1768 seinen Herrscher Christian VII. auf dessen einjähriger Europareise. Dabei gewinnt er das Vertrauen des psychisch labilen Königs und wird zu dessen Leibarzt ernannt. Doch Struensee ist viel mehr als das: Gemeinsam mit Königin Caroline Mathilde, die sich in den stattlichen, durchsetzungsfähigen Mann verliebt, beginnt er mehr und mehr, die Staatsgeschäfte zu übernehmen. Den großen Ideen der europäischen Aufklärung verpflichtet, setzt er Presse- und Meinungsfreiheit durch, schafft Folter und Leibeigenschaft ab, reformiert das Schulwesen und beschneidet die Privilegien des Adels. Der Adel jedoch, der um Besitz und Macht fürchtet, schaut diesem "lästerlichen Treiben" nicht untätig zu. Der Reformator landet schließlich vor Gericht.

Nach authentischen Vorgängen entwirft Nikolaj Arcel eine Mischung aus historischem Politthriller, Liebesfilm und Tragödie. Das Drama um einen Mann, der seiner Zeit um Jahrzehnte voraus war und die Ideale der Französischen Revolution noch vor deren Beginn in Dänemark durchzusetzen versuchte, ist zugleich eine Parabel über den Widerstreit von Fortschritt und Reaktion.

Quelle: 62. Internationale Filmfestspiele Berlin (Katalog)

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Darsteller

Alle Credits

Requisite

Kostüme

Mischung

Darsteller

Herstellungsleitung

Länge:
137 min
Format:
35mm, 16:9
Bild/Ton:
Farbe, Dolby
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 21.03.2012, 132194, ab 12 Jahre/feiertagsfrei

Aufführung:

Uraufführung (DE): 16.02.2012, Berlin, IFF - Wettbewerb;
Kinostart (DE): 19.04.2012

Titel

  • Originaltitel (DE) Die Königin und der Leibarzt
  • Weiterer Titel (DK) En Kongelig Affære
  • Weiterer Titel (DK SE CZ DE) A Royal Affair

Fassungen

Original

Länge:
137 min
Format:
35mm, 16:9
Bild/Ton:
Farbe, Dolby
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 21.03.2012, 132194, ab 12 Jahre/feiertagsfrei

Aufführung:

Uraufführung (DE): 16.02.2012, Berlin, IFF - Wettbewerb;
Kinostart (DE): 19.04.2012

Auszeichnungen

Academy of Motion Picture Arts and Sciences 2013
  • Oscar®-Nominierung
IFF, Berlin 2012
  • Silberner Bär, Bestes Drehbuch
  • Silberner Bär, Bester Darsteller