• Twitter
  • Facebook
  • Print
  • Forward

Der junge Baron Neuhaus

Deutschland 1934 Spielfilm

Filme der NS-Zeit sind im Kontext der staatlich beeinflussten Produktion und Rezeption zu sehen. Mehr erfahren »

Inhalt

Wien im Jahr 1753. Kaiserin Maria Theresia sorgt sich um die Moral in ihrem Lande. Insbesondere Liebesaffären, bei denen junge Männer den Mädchen nachsteigen, will sie unterbinden und sucht dafür Mitstreiter. Ihre Hofdame, Gräfin Christl Palm, empfiehlt den jungen, tadellosen Baron Neuhaus, der ihr ebenfalls sehr gefällt. Ausgerechnet der schleicht sich nachts ins Zimmer von Christls Kammerzofe. Doch ein Posten entdeckt den Einbruch, und Neuhaus kann nur knapp entkommen. Am nächsten Tag wird er selbst beauftragt, den Fall zu untersuchen. In Verdacht gerät der Onkel der Kammerzofe, dessen Rock sich Neuhaus geliehen hatte. Christl wendet einen Skandal ab, indem sie erklärt, Neuhaus wollte in jener Nacht zu ihr, und sich mit ihm verlobt.

 

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Darsteller

Alle Credits

Dreharbeiten

    • Wien
Länge:
2590 m, 95 min
Format:
35mm, 1:1,33
Bild/Ton:
s/w, Tobis-Klangfilm
Prüfung/Zensur:

Zensur (DE): 10.09.1934, B.37201, Jugendverbot

Aufführung:

Uraufführung (DE): 14.09.1934, Berlin, Ufa-Palast am Zoo

Titel

  • Originaltitel (DE) Der junge Baron Neuhaus

Fassungen

Original

Länge:
2590 m, 95 min
Format:
35mm, 1:1,33
Bild/Ton:
s/w, Tobis-Klangfilm
Prüfung/Zensur:

Zensur (DE): 10.09.1934, B.37201, Jugendverbot

Aufführung:

Uraufführung (DE): 14.09.1934, Berlin, Ufa-Palast am Zoo