• Twitter
  • Facebook
  • Print
  • Forward

Das Mädchen Juanita

BR Deutschland 1944/1952 Spielfilm

Inhalt

Was eine unbedacht ausgesprochene Liebeserklärung alles auslösen kann: Robert Henseling schwört seiner Urlaubsbekanntschaft, der Marokkanerin Juanita, ewige Liebe, wohl wissend, dass wenige Stunden später sein Schiff zurück nach Bremen auslaufen wird.

 

Umso größer ist sein Erstaunen, als er kurz nach der Abfahrt plötzlich Juanita an Bord entdeckt. Sie ist fest entschlossen, mit Robert nach Deutschland zu gehen und sieht es als selbstverständlich an, dass sie ihn dort heiraten wird.
Nun gilt es, Juanita schnellstmöglich von ihrem Vorhaben abzubringen, denn bei einem Zwischenstop in Bordeaux wird Roberts Frau Helene zusteigen. Natürlich sind Verwicklungen und Verwirrungen nicht aufzuhalten, denn Juanita redet stets frei aus dem Bauch heraus, und so erfährt Helene bald von ihren Heiratsabsichten. Die Eifersucht treibt sie in die Arme des Schiffsoffiziers Alvarez.
An Land werden alle von Roberts Onkel Konsul Henseling empfangen, der seiner angeheirateten Nichte zum ersten Mal begegnet. Doch schon bald weiß auch er nicht mehr, wer denn nun eigentlich die Frau seines Neffen ist – Helene oder Juanita?

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Alle Credits

Drehbuch

Darsteller

Herstellungsleitung

Produktionsleitung

Dreharbeiten

    • November 1944 - Januar 1945
Länge:
2364 m, 86 min
Format:
35mm, 1:1,33
Bild/Ton:
s/w, Ton
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 21.01.1953, 00380 [4. FSK-Prüfung];
FSK-Prüfung (DE): 05.02.1952, 03820, Jugendgeeignet / nicht feiertagsfrei

Aufführung:

Uraufführung (DE): 16.05.1952 [in mehreren Städten]

Titel

  • Weiterer Titel Sommerliche Nächte
  • Verleihtitel (AT) Frau über Bord
  • Arbeitstitel (DE) Kabine 27
  • Originaltitel (DE) Das Mädchen Juanita
  • TV-Titel (DE) Frau über Bord
  • Arbeitstitel (DE) Frau über Bord

Fassungen

Original

Länge:
2364 m, 86 min
Format:
35mm, 1:1,33
Bild/Ton:
s/w, Ton
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 21.01.1953, 00380 [4. FSK-Prüfung];
FSK-Prüfung (DE): 05.02.1952, 03820, Jugendgeeignet / nicht feiertagsfrei

Aufführung:

Uraufführung (DE): 16.05.1952 [in mehreren Städten]