• Twitter
  • Facebook
  • Print
  • Forward

Agnes und seine Brüder

Deutschland 2004 Spielfilm

Inhalt

Regisseur Oskar Röhler erzählt in diesem Film die Geschichte dreier höchst ungleicher Brüder: Da wäre der Politiker und Familienvater Werner, hinter dessen Heile-Welt-Fassade sich ein völlig zerrüttetes Familienleben verbirgt; dann gibt es da noch den sexsüchtigen Voyeur und Bibliothekar Hans-Jörg. Und natürlich Agnes – sie war früher ein Mann und arbeitet nun als Tänzerin. Das Leben der drei Geschwister wurde im Guten wie im Schlechten von ihrem exzentrischen Vater geprägt, dem sie in tiefer Hassliebe verbunden sind.

 

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Alle Credits

Regie-Assistenz

Drehbuch

Titelgrafik

Kamera-Bühne

Art Director

Szenenbild

Kostüme

Mischung

Casting

Darsteller

Produzent

Herstellungsleitung

Produktionsleitung

Produktions-Koordination

Erstverleih

Länge:
3050 m, 111 min
Format:
35mm, 1:2,35
Bild/Ton:
Farbe, Dolby SRD
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 02.09.2004, 99365, ab 16 Jahre / feiertagsfrei

Aufführung:

Uraufführung (IT): 05.09.2004, Venedig, IFF;
Kinostart (DE): 14.10.2004;
TV-Erstsendung: 08.05.2007, Arte

Titel

  • Originaltitel (DE) Agnes und seine Brüder

Fassungen

Original

Länge:
3050 m, 111 min
Format:
35mm, 1:2,35
Bild/Ton:
Farbe, Dolby SRD
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 02.09.2004, 99365, ab 16 Jahre / feiertagsfrei

Aufführung:

Uraufführung (IT): 05.09.2004, Venedig, IFF;
Kinostart (DE): 14.10.2004;
TV-Erstsendung: 08.05.2007, Arte

Auszeichnungen

Deutscher Filmpreis 2005
  • Lola, Beste Nebendarstellerin
  • , Nominierung in der Kategorie Spielfilm
Bayerischer Filmpreis 2005
  • , Bester Drehbuch