Wolfgang Zeller

Wolfgang Zeller

Weitere Namen: Wolfgang Friedrich Zeller (Geburtsname)
Darsteller, Musik
*12.09.1893 Biesenrode (Kreis Mansfeld); †11.01.1967 Berlin

Biografie

Wolfgang Zeller, geboren am 12.09.1893 in Biesenrode, studiert zunächst Kompositionslehre in München. Nach dem ersten Weltkrieg beginnt er, eigene Stücke zu komponieren. Zur gleichen Zeit tritt er als Violinist im Berliner Opernhaus auf. Ein erstes Engagement als Komponist und Dirigent erhält Zeller von der Berliner Volksbühne, für die er von 1921 bis 1929 als Hauskomponist tätig ist. In dieser Zeit schreibt er Bühnenmusiken unter anderem für renommierte Regisseure wie Erwin Piscator und Heinz Hilpert.

Sein Debüt als Filmkomponist gibt Zeller im Jahr 1926: Für Lotte Reinigers Scherenschnittfilm "Die Abenteuer des Prinzen Achmed" verfasst er die "Achmed-Partitur". Der Erfolg dieses Stücks veranlasst Walther Ruttmann, einen der großen Kinoavantgardisten jener Zeit, Zeller 1929 als Komponisten für "Melodie der Welt" zu engagieren, den ersten abendfüllenden deutschen Tonfilm.

Wolfgang Zeller, geboren am 12.09.1893 in Biesenrode, studiert zunächst Kompositionslehre in München. Nach dem ersten Weltkrieg beginnt er, eigene Stücke zu komponieren. Zur gleichen Zeit tritt er als Violinist im Berliner Opernhaus auf. Ein erstes Engagement als Komponist und Dirigent erhält Zeller von der Berliner Volksbühne, für die er von 1921 bis 1929 als Hauskomponist tätig ist. In dieser Zeit schreibt er Bühnenmusiken unter anderem für renommierte Regisseure wie Erwin Piscator und Heinz Hilpert.

Sein Debüt als Filmkomponist gibt Zeller im Jahr 1926: Für Lotte Reinigers Scherenschnittfilm "Die Abenteuer des Prinzen Achmed" verfasst er die "Achmed-Partitur". Der Erfolg dieses Stücks veranlasst Walther Ruttmann, einen der großen Kinoavantgardisten jener Zeit, Zeller 1929 als Komponisten für "Melodie der Welt" zu engagieren, den ersten abendfüllenden deutschen Tonfilm.

In den folgenden Jahren arbeitet Zeller mit einigen der wichtigsten Regisseure des deutschen Kinos, darunter Carl Theodor Dreyer ("Vampyr", 1931) und G.W. Pabst ("Die Herrin von Atlantis", 1932). Darüber hinaus werden zahlreiche zeitgenössische Kultur- und Dokumentarfilme von seiner Musik begleitet.

Nach der Machtergreifung der Nationalsozialisten gehört Zeller der Produktionsgruppe des einflussreichen Schauspielers Emil Jannings an, der ihn für mehrere Filme engagiert. Außerdem schreibt Zeller im Jahr 1940 die Musik zu Veit Harlans berüchtigtem Propagandafilm "Jud Süss", dessen antisemitische Aussage von Zellers suggestiver Komposition noch verstärkt wird.

Nach dem Krieg arbeitet Zeller für die DEFA, in den fünfziger Jahren schreibt er die Musik zu zahlreichen Dokumentarfilmen, wie etwa Bernhard Grzimeks preisgekröntem "Serengeti darf nicht sterben" (1959). Im Jahr 1966 liefert er mit der Musik zu der Günter-Grass-Adaption "Katz und Maus" seine letzte Komposition für das Kino.

Am 11.01.1967 stirbt Wolfgang Zeller in Berlin.

Filmografie

1958/1959 Serengeti darf nicht sterben
Musik
 
1958 Die Landärztin
Musik
 
1958 Schwalben am Spieß
Musik
 
1956 Ein Herz kehrt heim
Musik
 
1956 Kein Platz für wilde Tiere
Musik
 
1955/1956 Verwegene Musikanten
Musik
 
1955 Du darfst nicht länger schweigen
Musik
 
1954 Ännchen von Tharau
Musik
 
1953/1954 Der goldene Garten
Musik
 
1953 Rote Rosen, rote Lippen, roter Wein
Musik
 
1953 Mit 17 beginnt das Leben
Musik
 
1952/1953 Des Feuers Macht
Musik
 
1952 Aus dem Felsenreich der Dolomiten
Musik
 
1952 Borneo - Insel der Schönheit, Leidenschaft und Dämonie
Musik
 
1952 Zwei Menschen
Musik
 
1950/1951 Unsterbliche Geliebte
Musik
 
1950 Deine zweite Chance
Musik
 
1950 Die Lüge
Musik
 
1950 Der Schatten des Herrn Monitor
Musik
 
1949/1950 Export in Blond
Musik
 
1949 Schicksal aus zweiter Hand
Musik
 
1949 Wohin die Züge fahren
Musik
 
1949 Mordprozeß Dr. Jordan
Musik
 
1949 Schatten der Nacht
Musik
 
1948/1949 ...und wenn's nur einer wär'...
Musik
 
1948/1949 Die Brücke
Darsteller, Musik
 
1948/1949 Einfahrt frei!
Musik
 
1948/1949 Die letzte Nacht
Musik
 
1948 Glück auf!
Musik
 
1948 Glück auf! Ein Kulturfilm von der Arbeit des Bergmannes
Musik
 
1947/1948 Morituri
Musik
 
1947/1948 Grube Morgenrot
Musik
 
1947/1948 Es liegt an Dir
Musik
 
1947 Ehe im Schatten
Musik
 
1947 Achtung, Mücken!
Musik
 
1944/1949 Das kleine Hofkonzert
Musik
 
1944/1948 Eine alltägliche Geschichte
Musik
 
1944/1945 Ein toller Tag
Musik
 
1944/1945 Der Puppenspieler
Musik
 
1944 Die Jahre vergehen
Musik
 
1943/1944 Meine vier Jungens
Musik
 
1943/1944 Der verzauberte Tag
Musik
 
1942/1943 Immensee
Musik, Musikalische Leitung
 
1942/1943 Wenn die Sonne wieder scheint
Musik
 
1942-1944/1951 Augen der Liebe
Musik
 
1941/1942 Andreas Schlüter
Musik
 
1941 Menschen im Sturm
Musik
 
1941 Ein Film gegen die Volkskrankheit Krebs
Musik
 
1941 Die Kellnerin Anna
Musik
 
1940/1941 Unser kleiner Junge
Musik
 
1940 Aberglaube
Musik
 
1940 Jud Süß
Musik
 
1939 Italiens jüngste Provinz Libyen
Musik
 
1939 Seitensprünge
Musik
 
1939 Robert Koch, der Bekämpfer des Todes
Musik
 
1939 Die unheimlichen Wünsche
Musik
 
1939 Der Polizeifunk meldet...
Musik
 
1939 Der Gouverneur
Musik
 
1939 Die fremde Frau
Musik
 
1938 Schwäbische Kunde. Ein Film von Württemberg
Musik
 
1938 Ziel in den Wolken
Musik
 
1938 Mensch so'n Blech
Musik
 
1938 Münster, Westfalens schöne Hauptstadt
Musik
 
1938 Im Dienste der Menschheit
Musik
 
1938 Schatten über St. Pauli
Musik, Musikalische Leitung
 
1938 Spiel im Sommerwind
Musik
 
1938 Du und ich
Musik
 
1937/1938 Fahrendes Volk
Musik
 
1937/1938 Mannesmann. Ein Ufa-Kulturfilm nach dem international preisgekrönten Film
Musik
 
1937/1938 Das steinerne Buch. Ein Film von den Bildwerken des Bamberger Doms
Musik
 
1937/1938 Les gens du voyage
Musik
 
1937/1938 Im Zeichen des Vertrauens. Ein Beyer-Film
Musik
 
1937/1938 Das steinerne Buch
Musik
 
1937 Der zerbrochene Krug
Musik
 
1937 Pan
Musik
 
1937 Petermann ist dagegen!
Musik
 
1936/1937 Der Herrscher
Musik
 
1936/1937 Mannesmann. Ein Film der Mannesmannröhren-Werke
Musik
 
1936 Ritt in die Freiheit
Musik, Musikalische Leitung
 
1936 Hamburg und seine Nachbarstadt Altona
Musik
 
1936 Ewiger Wald
Musik
 
1936 Die Kopfjäger von Borneo
Musik
 
1935 Stadt Stuttgart. 100. Cannstatter Volksfest
Musik
 
1935 Stuttgart, die Großstadt zwischen Wald und Reben - die Stadt des Auslanddeutschtums
Musik
 
1935 Der Gefangene des Königs
Musik
 
1935 Der Mann mit der Pranke
Musik
 
1934/1935 Heilkräfte der Nordsee
Musik
 
1934/1935 Der alte und der junge König
Musik
 
1933/1934 Das alte Recht
Musik
 
1932/1933 Die Insel der Dämonen
Musik
 
1932-1934 Deutschland - zwischen gestern und heute
Musik
 
1932 The Mistress of Atlantis
Musik
 
1932 Unmögliche Liebe (Vera Holgk und ihre Töchter)
Musik
 
1932 Ikarus. Gunther Plüschows Fliegerschicksal
Musik
 
1932 Die Herrin von Atlantis
Musik
 
1932 L'Atlantide
Musik
 
1932 An heiligen Wassern!
Musik
 
1931/1932 Vampyr
Musik
 
1931 Tönende Welle
Musik
 
1931 Feind im Blut
Musik, Musikalische Leitung
 
1930/1931 Himatschal, der Thron der Götter
Musik
 
1930 Zehn Minuten Mozart
Musikalische Leitung
 
1930 Menschen im Busch
Musik
 
1929 Das Land ohne Frauen
Musik, Musik-Ausführung
 
1928/1929 Melodie der Welt
Musik
 
1927/1928 Luther
Musik
 
1927-1931 Im Auto durch zwei Welten
Musik, Musikalische Leitung
 
1923-1926 Die Abenteuer des Prinzen Achmed
Musik