Der Polizeifunk meldet...

Der Polizeifunk meldet...

Deutschland 1939, Spielfilm

Filme der NS-Zeit sind im Kontext der staatlich beeinflussten Produktion und Rezeption zu sehen. Mehr erfahren »

Inhalt

Wiesneck, Angestellter einer chemischen Fabrik, versucht mit seinem Freund Timm hinter die Geheimnisse einer neuen Erfindung zu kommen. Aus diesem Grund besucht ihn am Abend die Laborantin Inge Flint. Während sie sich unterhalten, wird in der Nähe seiner Wohnung eine Frau ermordet. Wiesneck wird verdächtigt, kann sich aber entlasten. Die Polizei findet den Mörder: einen Mann, der seine Geliebte loswerden wollte. Gleichzeitig kommt die Polizei aber auch hinter die Machenschaften von Wiesneck und Timm, und beide werden der Werkspionage überführt. Inge Flint, die Verlobte des Juniorchefs, die ebenfalls verdächtigt wurde, kann sich rehabilitieren und das Vertrauen ihres Verlobten zurückgewinnen.

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Regie:Rudolf van der Noss
Drehbuch:Hanns Marschall, Georg Zoch
Kamera:Carl Drews
Schnitt:Anna Höllering
Musik:Wolfgang Zeller
  
Darsteller: 
Lola MüthelCheflaborantin Inge Flint
Jaspar von OertzenDr. Berthold Mahr
Gerhard Dammann
Eduard Wenck
Erich FiedlerErich Wiesneck
Hans Zesch-BallotKriminalkommissar Benken
Georg Völkel
Karl Hannemann
Herbert GernotKriminalsekretär Berg
Albert LippertKaufmann Harry Hornemann
Lilli Schoenborn
Karl-Heinz Peters
Roma BahnModehausbesitzerin Frau Duval
Elsa WagnerVermieterin Frau Kapland
Edith Meinhard
Lotte RauschDienstmädchen Grete
Hans StiebnerPensionsinhaber Tesch
Erich Dunskus
Jack TrevorPercy Duffins
Otto Braml
Georg Heinrich Schnell
Werner PledathKriminalrat Dieffenbach
Franz W. Schröder-SchromKommerzienrat Mahr
André Saint-Germain
Bruno FritzKriminalsekretär Müller
Paul Hildebrandt
Otto MatthiesGanove Herbert Timm alias Faber
  
Produktionsfirma:Terra-Filmkunst GmbH (Berlin) (Herstellungsgruppe Viktor von Struve)

Alle Credits

Regie:Rudolf van der Noss
Regie-Assistenz:Bruno Carstens
Drehbuch:Hanns Marschall, Georg Zoch
hat Vorlage:Axel Rudolf (Roman "Aktenbündel M2-1706/45")
Dramaturgie:Hans-Joachim Beyer
Kamera:Carl Drews
Standfotos:Erich Tannigel
Bauten:Alfred Bütow, Heinrich Beisenherz
Schnitt:Anna Höllering
Ton:Werner Maas
Musik:Wolfgang Zeller
  
Darsteller: 
Lola MüthelCheflaborantin Inge Flint
Jaspar von OertzenDr. Berthold Mahr
Gerhard Dammann
Eduard Wenck
Erich FiedlerErich Wiesneck
Hans Zesch-BallotKriminalkommissar Benken
Georg Völkel
Karl Hannemann
Herbert GernotKriminalsekretär Berg
Albert LippertKaufmann Harry Hornemann
Lilli Schoenborn
Karl-Heinz Peters
Roma BahnModehausbesitzerin Frau Duval
Elsa WagnerVermieterin Frau Kapland
Edith Meinhard
Lotte RauschDienstmädchen Grete
Hans StiebnerPensionsinhaber Tesch
Erich Dunskus
Jack TrevorPercy Duffins
Otto Braml
Georg Heinrich Schnell
Werner PledathKriminalrat Dieffenbach
Franz W. Schröder-SchromKommerzienrat Mahr
André Saint-Germain
Bruno FritzKriminalsekretär Müller
Paul Hildebrandt
Otto MatthiesGanove Herbert Timm alias Faber
  
Produktionsfirma:Terra-Filmkunst GmbH (Berlin) (Herstellungsgruppe Viktor von Struve)
Herstellungsleitung:Viktor von Struve
Produktionsleitung:Viktor von Struve
Aufnahmeleitung:Hans Schönmetzler, Gustav Wehrand
Dreharbeiten:02.1939-03.1939:
Erstverleih:Terra-Filmkunst GmbH (Berlin)
Länge:1864 m, 68 min
Format:35mm, 1:1,37
Bild/Ton:s/w, Tobis-Klangfilm
Prüfung/Zensur:FSK-Prüfung (DE): 10.02.1950, 00932, ab 12 Jahre / nicht feiertagsfrei;
FSK-Prüfung (DE): 10.02.1950, 00932, Jugendfrei / nicht feiertagsfrei
Aufführung:Uraufführung (DE): 25.07.1939, Berlin, U.T. Friedrichstraße

Titel

Originaltitel (DE) Der Polizeifunk meldet...
Arbeitstitel Aktenbündel M 13/13
weitere Schreibweise Der Polizeifunk meldet

Fassungen

Original

Länge:1864 m, 68 min
Format:35mm, 1:1,37
Bild/Ton:s/w, Tobis-Klangfilm
Prüfung/Zensur:FSK-Prüfung (DE): 10.02.1950, 00932, ab 12 Jahre / nicht feiertagsfrei;
FSK-Prüfung (DE): 10.02.1950, 00932, Jugendfrei / nicht feiertagsfrei
Aufführung:Uraufführung (DE): 25.07.1939, Berlin, U.T. Friedrichstraße
 

Prüffassung

Länge:2295 m, 84 min
Prüfung/Zensur:Zensur (DE): 28.06.1939, B.51687, Jugendverbot / Feiertagsverbot
 

Übersicht

Bestandskatalog

Fotogalerie

Alle Fotos (5)

Literatur

KOBV-Suche