Zwischen den Eltern

Zwischen den Eltern

Deutschland 1937/1938, Spielfilm

Filme der NS-Zeit sind im Kontext der staatlich beeinflussten Produktion und Rezeption zu sehen. Mehr erfahren »

Inhalt

Dr. Hans Ravenborg, seine Frau Inge und der kleine Sohn Peter sind eine glückliche Familie. Hans verbringt viel Zeit im Tropeninstitut mit Tierversuchen, um eine Seuche zu bekämpfen. Eines Tages stößt er mit dem Wagen einer jungen Frau zusammen und erkennt in ihr seine ehemalige Studienkollegin Lisa, die jetzt Journalistin ist. Beide fühlen sich sofort wieder zueinander hingezogen, und Hans erzählt seiner Frau nichts von der Begegnung. Als die beiden Frauen sich in seiner Praxis begegnen, macht seine Frau gute Miene zum bösen Spiel, denn sie hat in Lisa immer eine Rivalin gesehen. Hans bewundert die attraktive Lisa indes immer mehr.

Als die drei zusammen eine Theateraufführung besuchen, verlässt Inge vorzeitig die Vorstellung, und als Hans erst am nächsten Morgen nach Hause kommt, ist Inge entschlossen, sich scheiden zu lassen. Doch Lisa gibt nicht auf und schreibt über Hans′ Forschungsarbeit, um ihn berühmt zu machen. Doch als seine Versuchstiere plötzlich sterben und seine Ehre auf dem Spiel steht, setzt sich seine Frau voll für ihn ein. Da stellt sich heraus, dass Lisa den Tod der Tiere manipuliert hat. Erst jetzt weiß Hans, was seine Familie ihm bedeutet.

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Regie:Hans Hinrich
Drehbuch:Eva Leidmann
Kamera:Otto Baecker
Schnitt:Herbert B. Fredersdorf
Musik:Werner Bochmann
  
Darsteller: 
Willy FritschDr. Hans Ravenborg
Jutta FreybeInge Ravenborg
Peter DannSohn Peter Ravenborg
Gusti HuberJournalistin Lisa Brinkmann
Hans BrausewetterRedakteur Fischer
Erna MorenaInges Mutter Frau Hansen
Friedrich KayßlerProf. Heyde
Hans LeibeltRechtsanwalt Dr. Feldern
Ewald WenckLaboratoriumsdiener Friedrich
Hellmuth BergmannArzt im Tropeninstitut
Charlotte FredersdorfStudentin in der Vorlesung
Walter FlammStudent bei der Vorlesung
Maria KrahnGast bei Inge
Ruth StörmerMutter bei Inge zum Kaffee
Loni MichelisRavenborgs Dienstmädchen
Leo PeukertMann im Auto
Else RevalFrau im Auto
Ernst G. SchiffnerKommissar Hencke
Georg VölkelPeters Lehrer
Ilse Rose-VollbornKrankenschwester Erika
Lilli SchoenbornSchwester im Institut
Lore SiebertBlumenverkäuferin
Albert VenohrMechaniker in der Garage
  
Produktionsfirma:Georg Witt-Film GmbH (Berlin)
Produzent:Georg Witt

Alle Credits

Regie:Hans Hinrich
Regie-Assistenz:Herbert B. Fredersdorf, Boleslaw Barlog
Drehbuch:Eva Leidmann
Kamera:Otto Baecker
Kamera-Assistenz:Heinz-Günther Görisch, Walter Komor
Standfotos:Walter Weisse
Bauten:Ludwig Reiber, Willi Depenau
Maske:Cilly Didzoneit, Adolf Arnold
Kostüme:Eleanor Behm
Garderobe:Max König, Ida Revelli
Schnitt:Herbert B. Fredersdorf
Ton:Erich Leistner
Musik:Werner Bochmann
Liedtexte:Ernst Hübner
  
Darsteller: 
Willy FritschDr. Hans Ravenborg
Jutta FreybeInge Ravenborg
Peter DannSohn Peter Ravenborg
Gusti HuberJournalistin Lisa Brinkmann
Hans BrausewetterRedakteur Fischer
Erna MorenaInges Mutter Frau Hansen
Friedrich KayßlerProf. Heyde
Hans LeibeltRechtsanwalt Dr. Feldern
Ewald WenckLaboratoriumsdiener Friedrich
Hellmuth BergmannArzt im Tropeninstitut
Charlotte FredersdorfStudentin in der Vorlesung
Walter FlammStudent bei der Vorlesung
Maria KrahnGast bei Inge
Ruth StörmerMutter bei Inge zum Kaffee
Loni MichelisRavenborgs Dienstmädchen
Leo PeukertMann im Auto
Else RevalFrau im Auto
Ernst G. SchiffnerKommissar Hencke
Georg VölkelPeters Lehrer
Ilse Rose-VollbornKrankenschwester Erika
Lilli SchoenbornSchwester im Institut
Lore SiebertBlumenverkäuferin
Albert VenohrMechaniker in der Garage
  
Produktionsfirma:Georg Witt-Film GmbH (Berlin)
im Auftrag von:Universum-Film AG (UFA) (Berlin) (Herstellungsgruppe Krüger-Ulrich)
Produzent:Georg Witt
Herstellungsleitung:Ernst Krüger, Hans Herbert Ulrich
Aufnahmeleitung:Günther Grau, Waldemar Albert
Dreharbeiten:10.1937-11.1937: Berlin (Wannsee u.a.), Sächsische Schweiz
Erstverleih:Universum-Film Verleih GmbH (Ufa) (Berlin)
Länge:2327 m, 85 min
Format:35mm, 1:1,37
Bild/Ton:s/w, Tobis-Klangfilm
Prüfung/Zensur:FSK-Prüfung (DE): 06.06.1950, 01410, Jugendfrei ab 16 Jahre / feiertagsfrei
Aufführung:Berliner Erstaufführung (DE): 02.03.1938, Berlin, Capitol

Titel

Originaltitel (DE) Zwischen den Eltern

Fassungen

Original

Länge:2327 m, 85 min
Format:35mm, 1:1,37
Bild/Ton:s/w, Tobis-Klangfilm
Prüfung/Zensur:FSK-Prüfung (DE): 06.06.1950, 01410, Jugendfrei ab 16 Jahre / feiertagsfrei
Aufführung:Berliner Erstaufführung (DE): 02.03.1938, Berlin, Capitol
 

Prüffassung

Länge:8 Akte, 2366 m, 86 min
Prüfung/Zensur:Zensur (DE): 27.01.1938, B.47498, Jugendverbot / feiertagsfrei
 

Übersicht

Fotogalerie

Alle Fotos (2)

Materialien

Literatur

KOBV-Suche