Wir wollten aufs Meer

Wir wollten aufs Meer

Deutschland 2010-2012, Spielfilm

Inhalt

Rostock, 1982. Die besten Freunde Cornelis und Andreas sind in die Hafenstadt gezogen, um sich ihren Lebenstraum zu erfüllen: als Matrosen der DDR-Handelsmarine die Weltmeere zu bereisen. Aber es kommt alles anders, und auch Jahre später hat sich dieser Traum noch immer nicht erfüllt. Als letzte Chance sieht Andreas eine Zusammenarbeit mit der Stasi: Spitzeldienste gegen einen Job auf See. Er kann Cornelis zu dem schmutzigen Deal überreden. Gemeinsam sollen sie einen Freund, den Vorarbeiter Matze aushorchen, der angeblich seine Flucht aus der DDR plant. Tatsächlich gelingt es ihnen, von ihrem ahnungslosen Kollegen sämtliche Details seines Plans zu erfahren. Während Andreas sich freut, mit diesen brisanten Informationen endlich seinem Berufsziel näher zu kommen, wird Cornelis von schweren Gewissenbissen geplagt. Er will Matze nicht an die Stasi verkaufen...

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Alle Credits

Regie:Toke Constantin Hebbeln
Regie-Assistenz:Lars Gmehling, Inga Köhler
Script:Elisabeth Grawe
Drehbuch:Ronny Schalk, Toke Constantin Hebbeln
Kamera:Felix Novo de Oliveira
Kamera-Assistenz:Jan Lehmann
Steadicam:Florian Klos
Farbkorrektur:Goran Mikic
Optische Spezialeffekte:Denis Behnke
Standfotos:Gordon Muehle
Licht:Marc Lubosch
Beleuchter:Florian Schlegel
Kamera-Bühne:Thorsten Querner, Denny Jost
Szenenbild:Lars Lange
Set Dresser:Christoph Lanksch, Klaus Eckmann, Ulrike Eversmeier
Ausstattung:Nicole Heidel (Assistenz), Isabel von Forster (Set Decorator)
Innenrequisite:Andreas Huschke
Bühne:Christoph Sieber
Maske:Elke Lebender, Jenny Zimmermann, Jeanette-Nicole Latzelsberger
Kostüme:Judith Holste
Garderobe:Alexandra Wasserthal-Zuccari, Julia Hillerich, Sabine Kubat
Schnitt:Simon Blasi
Schnitt-Assistenz:Aletta von Vietinghoff
Ton:Erich Lutz
Ton-Assistenz:André Petkus
Mischung:André Bendocchi-Alves
Spezialeffekte:Michael Bouterweck, Sebastian Kahl (Pyrotechnik)
Stunt-Koordination:Armin Sauer, Matthias Schendel
Stunts:Siegfried Polap
Casting:Simone Bär
Musik:Nic Raine
  
Darsteller: 
Alexander FehlingCornelis Schmidt
August DiehlAndreas Hornung
Thao VuPhuong Mai
Ronald ZehrfeldMatthias Schönherr
Annika BlendlSabine Schönherr
Sylvester GrothRoman
Rolf HoppeOberst Seler
Hans-Uwe BauerRalfi
Thomas LawinkyEberhard Fromm
Michael SchenkDobroschke
Torsten MichaelisSchließer
Anian ZollnerWolfram
Sven GerhardtStasi Offizier
Martin HentschelVollzugsbeamter
Michael WiesnerMaus
  
Produktionsfirma:Frisbeefilms GmbH & Co. KG (Berlin), UFA Cinema GmbH (Berlin/München)
in Co-Produktion mit:Hahn Film AG (Berlin), Bayerischer Rundfunk (BR) (München), Südwestrundfunk (SWR) (Stuttgart), Saarländischer Rundfunk (SR) (Saarbrücken), Degeto Film GmbH (Frankfurt am Main)
in Zusammenarbeit mit:Arte Deutschland TV GmbH (Baden-Baden)
Produzent:Nico Hofmann, Ariane Krampe, Jürgen Schuster, Manuel Bickenbach, Alexander Bickenbach
Co-Produzent:Bettina Reitz, Hans Wolfgang Jurgan
Redaktion:Birgit Metz (BR), Ulli Herrmann (SWR), Jochen Kölsch (BR/arte), Monika Lobkowicz (BR/arte), Andreas Schreitmüller (Arte), Christian Bauer (Arte)
Ausführender Produzent:Sebastian Werninger
Producer:Herbert Gehr
Herstellungsleitung:Sebastian Werninger
Produktionsleitung:Finn Freund
Aufnahmeleitung:Daniel Omlor (Motiv), Judith Barthel (Motiv), Marco Haaf (Set), Dagmar Wendelmuth (Set)
Dreharbeiten:27.10.2010-15.12.2010:
Erstverleih:Wild Bunch Germany (München)
Filmförderung:FilmFernsehFonds Bayern GmbH (FFFB) (München), Medienboard Berlin-Brandenburg GmbH (MBB) (Potsdam), MFG Medien- und Filmgesellschaft Baden-Württemberg mbH (Stuttgart), Film- und Medien Stiftung NRW (Düsseldorf), Deutscher Filmförderfonds (DFFF) (Berlin)
Länge:3199 m, 117 min
Format:35mm, 1:2,35
Bild/Ton:Farbe, Dolby SRD
Prüfung/Zensur:FSK-Prüfung (DE): 08.11.2011, 130220, ab 12 Jahre/feiertagsfrei
Aufführung:Uraufführung (DE): 03.07.2012, München, Filmfest;
Kinostart (DE): 13.09.2012

Titel

Originaltitel (DE) Wir wollten aufs Meer
Weiterer Titel (DE) Niemandsland - Kein Ziel ist zu weit

Fassungen

Original

Länge:3199 m, 117 min
Format:35mm, 1:2,35
Bild/Ton:Farbe, Dolby SRD
Prüfung/Zensur:FSK-Prüfung (DE): 08.11.2011, 130220, ab 12 Jahre/feiertagsfrei
Aufführung:Uraufführung (DE): 03.07.2012, München, Filmfest;
Kinostart (DE): 13.09.2012
 

Auszeichnungen

FBW 2013
Prädikat: besonders wertvoll
 

Übersicht

Videos

Fotogalerie

Alle Fotos (12)

Besucherzahlen

52.632 (Stand: Dezember 2013)
Quelle: FFA

Mehr auf Filmportal

Nachrichten

Literatur

KOBV-Suche