Ein Freund von mir

Ein Freund von mir

Deutschland 2004-2006, Spielfilm

Inhalt

Unterschiedlicher als Karl und Hans können zwei Männer kaum sein. Karl ist ein junger, introvertierter Mathematiker, der auf dem besten Weg ist, der Star einer Versicherung zu werden. Er ist erfolgsverwöhnt, verdient gutes Geld und hat eine herrliche Wohnung. Nur scheint ihm das alles egal zu sein; was Glück ist, hat er nie erfahren. Sein Chef versucht verzweifelt, ihn zu einer Reaktion zu provozieren, und schickt ihn hinaus, um Versicherungsrisiken im Mietwagengeschäft abzuschätzen. Um dieses Milieu heimlich beobachten zu können, lässt sich Karl als Fahrer bei einer Autovermietung anheuern. Dort trifft er Hans: Übersprudelnd vor Energie und Unternehmungslust reißt er Karl mit in seine Welt hinein, eine Welt von schnellen Autos, Spaß und Freundschaften, und in die Welt von Stelle, seiner Königin, der Frau, die er liebt und heiraten will.

Als Hans Karl zu einer wilden Jagd in zwei Porsches animiert, bei der beide völlig nackt sind, spürt Karl endlich so etwas wie Glück und eine echte Freundschaft zu Hans – allerdings auch so etwas wie Liebe, denn eine Frau wie Stelle ist ihm bisher noch nicht begegnet. Gerade als Karl dabei ist, die Welt und das Glück neu zu erfahren, wird seine Freundschaft zu Hans auf eine harte Probe gestellt.

Die Zusammenarbeit zwischen dem Regisseur Sebastian Schipper und dem Co-Produzenten Tom Tykwer geht auf Tykwers Filme "Winterschläfer" und "Lola rennt" zurück, in denen Schipper als Schauspieler auftrat. Tykwer produzierte daraufhin Schippers ersten Spielfilm "Absolute Giganten", der wie die Komödie "Ein Freund von mir" von einer Männerfreundschaft handelt.

Quelle: 57. Internationale Filmfestspiele Berlin (Katalog)

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Alle Credits

Regie:Sebastian Schipper
Regie-Assistenz:Scott Kirby
Drehbuch:Sebastian Schipper
Kamera:Oliver Bokelberg
Kamera-Assistenz:Thomas Antoszczyk
2. Kamera:Ergun Cankaya
Titelgrafik:Darius Ghanai
Ausstattung:Andrea Kessler (Szenenbild), Thorsten Sabel (Art Director)
Requisite:Hanna Solms
Außenrequisite:Petra Klimek, Julia Breitenkamp (Assistenz)
Maske:Barbara Kreuzer
Kostüme:Anette Guther, Charlotte Sawatzki
Schnitt:Jeffrey Marc Harkavy
Schnitt-Assistenz:Babette Rosenbaum, Eva Knopf
Ton-Schnitt:Fabian Schmidt (Dialoge), Kai Tebbel (Dialoge)
Ton-Design:Frank Kruse
Ton:Erik Seifert
Ton-Assistenz:Marc Seifert, Björn Marsen
Geräusche:Joern Poetzl, Carsten Richter, Philipp Sellier, Hanse Warns
Mischung:Matthias Lempert, Stefan Soltau, Marcus Sujata (Sprachsynchron-Mischung )
Casting:Nessie Nesslauer
Musik:Gravenhurst, Uwe Kirbach (Beratung)
  
Darsteller: 
Daniel BrühlKarl
Jürgen VogelHans
Sabine TimoteoStelle
Peter KurthFernandez
Michael WittenbornNaumann
Oktay ÖzdemirTheo
Steffen GrothFrank
Jan Ole GersterCornelius
Jens MünchowManager in Hamburg
Alexander SpeckSchwedtmann
Alessandro De Tullio"Boris Lepowski"
  
Produktionsfirma:X Filme Creative Pool GmbH (Berlin)
in Co-Produktion mit:Film1 GmbH & Co. KG (Berlin)
in Zusammenarbeit mit:Telepool Europäisches Fernsehprogrammkontor GmbH (München)
Produzent:Maria Köpf, Tom Tykwer
Ausführender Produzent:Sebastian Zühr
Herstellungsleitung:Marcos Kantis
Produktionsleitung:Arno Neubauer
Aufnahmeleitung:Gernot Valendzik
Dreharbeiten:02.11.2004-21.12.2004: Düsseldorf, Hamburg
Erstverleih:X Verleih AG (Berlin)
Filmförderung:Medienboard Berlin-Brandenburg GmbH (MBB) (Potsdam), Film- und Medien Stiftung NRW (Düsseldorf), FilmFörderung Hamburg GmbH (Hamburg), Filmförderungsanstalt (FFA) (Berlin), Beauftragte/r der Bundesregierung für Kultur und Medien -Filmförderung- (Berlin), Media Programm der EU (Brüssel)
Länge:2289 m, 84 min
Format:35mm, Cinemascope
Bild/Ton:Farbe, Dolby
Prüfung/Zensur:FSK-Prüfung: 14.07.2006, 106814, ohne Altersbeschränkung, feiertagsfrei
Aufführung:Uraufführung (DE): 05.10.2006, Hamburg, Filmfest;
Kinostart (DE): 26.10.2006;
Aufführung (DE): 10.02.2007, Berlin, IFF - German Cinema

Titel

Originaltitel (DE) Ein Freund von mir

Fassungen

Original

Länge:2289 m, 84 min
Format:35mm, Cinemascope
Bild/Ton:Farbe, Dolby
Prüfung/Zensur:FSK-Prüfung: 14.07.2006, 106814, ohne Altersbeschränkung, feiertagsfrei
Aufführung:Uraufführung (DE): 05.10.2006, Hamburg, Filmfest;
Kinostart (DE): 26.10.2006;
Aufführung (DE): 10.02.2007, Berlin, IFF - German Cinema
 

Übersicht

Videos

Fotogalerie

Alle Fotos (12)

Materialien

Besucherzahlen

317.548 (Stand: Januar 2007)
Quelle: FFA

Mehr auf Filmportal

Literatur

KOBV-Suche