Die gläserne Zelle

Die gläserne Zelle

BR Deutschland 1977/1978, Spielfilm

Inhalt

Der Architekt Phillip hat fünf Jahre lang im Gefängnis gesessen – verurteilt für ein Verbrechen, dass nicht er, sondern der Bauunternehmer Lasky begangen hat. Nach seiner Entlassung versucht Phillip, wieder in sein altes Leben zurück zu finden. Doch in den Jahren seiner Abwesenheit hat sich seine Frau, die inzwischen umgezogen ist, von ihm entfremdet. Auch Phillips Sohn begegnet seinem Vater mit abweisender Zurückhaltung. Aus dieser Situation heraus wird Phillip abermals ein Opfer des skrupellosen Bauunternehmers, der ihn für seine Machenschaften einspannt und schließlich zu einem Mord treibt.

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Alle Credits

Regie:Hans W. Geißendörfer
Regie-Assistenz:Astrid von Falkenau
Drehbuch:Hans W. Geißendörfer, Klaus Bädekerl
hat Vorlage:Patricia Highsmith (Roman "The Glass Cell")
Kamera:Robby Müller
Kamera-Assistenz:Martin Schäfer
Standfotos:Karl Reiter
Licht:Hans Dreher, Andreas Willim, Jacques Steyn, Rüdiger Höhn
Szenenbild:Heidi Lüdi
Bühne:Hans Dreher, Andreas Willim, Jacques Steyn, Rüdiger Höhn
Maske:Gerlinde Kunz
Kostüme:Claudia Bobsin
Schnitt:Peter Przygodda
Schnitt-Assistenz:Veronika Manchot, Barbara von Weitershausen
Ton:Edward Parente
Ton-Assistenz:Stanislav Litera
Mischung:Bavaria Atelier Gesellschaft mbH (DE CH)
Musik:Niels Janette Walen
Musik-Ausführung:Kuma and Friends
  
Darsteller: 
Helmut GriemPhillip Braun
Brigitte FosseyLisa Braun
Dieter LaserDavid Reinelt
Walter KohutLasky
Claudius KrachtTimmie Braun
Günter StrackGoller
Klaus MünsterWärter
Hans Günter MartensStaatsanwalt
Bernhard WickiKommissar Österrreicher
Gerlinde EggerMädchen
Christa-Maria NetschVerkäuferin
Axel ScholtzZeuge
Elisabeth Volkmann
Heinz Dehnert
Martin Flörchinger
  
Produktionsfirma:Roxy Film GmbH & Co. KG (München), Solaris Film- und Fernsehproduktion Bernd Eichinger oHG (München), Bayerischer Rundfunk (BR) (München)
Produzent:Luggi Waldleitner
Redaktion:Hellmut Haffner
Herstellungsleitung:Bernd Eichinger
Produktionsleitung:Hans Weth
Aufnahmeleitung:Jürgen Bieske-Feddern, Harald Kügler
Dreharbeiten:01.11.1977-20.12.1977: München, Frankfurt am Main
Erstverleih:Filmverlag der Autoren GmbH & Co. Vertriebs KG (München)
Länge:2554 m, 93 min
Format:35mm, 1:1,66
Bild/Ton:Eastmancolor, Ton
Prüfung/Zensur:FSK-Prüfung (DE): 13.03.1978, 49817, ab 16 Jahre / feiertagsfrei
Aufführung:Uraufführung (DE): 06.04.1978, Stuttgart, Delphi;
TV-Erstsendung (DE): 10.12.1980, Bayern 3

Titel

Originaltitel (DE) Die gläserne Zelle

Fassungen

Original

Länge:2554 m, 93 min
Format:35mm, 1:1,66
Bild/Ton:Eastmancolor, Ton
Prüfung/Zensur:FSK-Prüfung (DE): 13.03.1978, 49817, ab 16 Jahre / feiertagsfrei
Aufführung:Uraufführung (DE): 06.04.1978, Stuttgart, Delphi;
TV-Erstsendung (DE): 10.12.1980, Bayern 3
 

Auszeichnungen

Academy Awards 1979
Nominierung, Bester fremdsprachiger Film
 
Deutscher Filmpreis 1978
Filmband in Gold, Bester programmfüllender Spielfilm
Filmband in Gold, Schnitt
 
FBW 1978
Prädikat: besonders wertvoll