Der grüne Domino

Der grüne Domino

Deutschland 1935, Spielfilm

Filme der NS-Zeit sind im Kontext der staatlich beeinflussten Produktion und Rezeption zu sehen. Mehr erfahren »

Inhalt

Ellen Fehling ist rundherum glücklich: Sie ist jung, hübsch, sehr reich und verliebt in einen Mann, der sie heiraten will. Ihr Onkel, Herr von Falck, und seine Frau, die sich der Verwaisten angenommen haben, wollten immer nur ihr Bestes. Doch jetzt, wo sie bald heiraten wird, muss Herr von Falck dem Zukünftigen etwas mitteilen, was er der Nichte 20 Jahre lang verschwiegen hat. Gleichzeitig erhält Ellen einen Brief ihrer verstorbenen Mutter überreicht. Sie erfährt, dass ihr wirklicher Vater, ein Dr. Bruck, im Gefängnis sitzt, weil er seine Frau, mit der er in Scheidung lebte, ermordet hat.

Ihre Mutter hatte dann, nur um ihr einen Namen zu geben, den Fabrikanten Fehling geheiratet. Ellen will ihren Vater besuchen und ihm helfen. Die Pflegeeltern aber sind dagegen, und der Verlobte verlässt sie. Nur Dr. Nohl, ein junger Anwalt, hilft ihr. Bei ihrer Spurensuche finden die beiden heraus, dass es sich damals bei der Tat um eine tragische Verwechslung gehandelt und Dr. Bruck die Schuld auf sich genommen hatte. Nun wird er durch die Beharrlichkeit seiner Tochter freigelassen, und Ellen hat in Dr. Nohl den richtigen Mann gefunden.

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Regie:Herbert Selpin
Drehbuch:Harald Bratt, Emil Burri
Kamera:Günther Rittau, Otto Baecker
Schnitt:Oswald Hafenrichter
Musik:Gottfried Huppertz
  
Darsteller: 
Brigitte HorneyEllen Fehling + Mutter Marianne Fehling
Karl Ludwig DiehlKunstsachverständiger Dr. Bruck
Theodor LoosHerr von Falck
Margarethe SchönFrau von Falck
Waldemar LeitgebDr. Nohl
Erika von ThellmannDr. Brucks Wirtschafterin Theres
Erich FiedlerHerr Fehling
Eduard WesenerHerr Pollnow
Alice TreffLilly Bruck
Hans LeibeltJustizrat Lorenz
Trude HesterbergSängerin Lulu Mielke
Walther JungBildhauer Nebel
Erwin KlietschDr. Brucks Faktotum Aloys
Albert HörrmannEllmos
Adolf FischerMaurer
Ernst WaldowAnsager
Inka Adrian
Traute Bengen
Dorrit Merryll
Alfred Walter
  
Produktionsfirma:Universum-Film AG (UFA) (Berlin) (Herstellungsgruppe Alfred Greven)

Alle Credits

Regie:Herbert Selpin
Drehbuch:Harald Bratt, Emil Burri
hat Vorlage:Erich Ebermayer (Motive des Bühnenstücks "Der Fall Claasen")
Kamera:Günther Rittau, Otto Baecker
Kamera-Assistenz:Karl Plintzner
Standfotos:Horst von Harbou
Bauten:Otto Hunte, Willy Schiller
Bau-Ausführung:Willy Schiller
Requisite:Erich Düring, Karl Mühlberger
Maske:Waldemar Jabs
Garderobe:Otto Zander, Georg Paersch, Gertrud Wendt, Berta Schindler
Schnitt:Oswald Hafenrichter
Ton:Ludwig Ruhe
Choreografie:Erwin Tietz
Musik:Gottfried Huppertz
Dirigent:Walter Schütze
Liedtexte:Hans Fritz Beckmann
  
Darsteller: 
Brigitte HorneyEllen Fehling + Mutter Marianne Fehling
Karl Ludwig DiehlKunstsachverständiger Dr. Bruck
Theodor LoosHerr von Falck
Margarethe SchönFrau von Falck
Waldemar LeitgebDr. Nohl
Erika von ThellmannDr. Brucks Wirtschafterin Theres
Erich FiedlerHerr Fehling
Eduard WesenerHerr Pollnow
Alice TreffLilly Bruck
Hans LeibeltJustizrat Lorenz
Trude HesterbergSängerin Lulu Mielke
Walther JungBildhauer Nebel
Erwin KlietschDr. Brucks Faktotum Aloys
Albert HörrmannEllmos
Adolf FischerMaurer
Ernst WaldowAnsager
Inka Adrian
Traute Bengen
Dorrit Merryll
Alfred Walter
  
Produktionsfirma:Universum-Film AG (UFA) (Berlin) (Herstellungsgruppe Alfred Greven)
Herstellungsleitung:Alfred Greven
Produktionsleitung:Alfred Greven
Aufnahmeleitung:Gustav Lorenz
Dreharbeiten:07.1935-08.1935: München, Tegernsee
Erstverleih:Universum-Film Verleih GmbH (Ufa) (Berlin)
Länge:2410 m, 88 min
Format:35mm, 1:1,37
Bild/Ton:s/w, Tobis-Klangfilm
Prüfung/Zensur:Zensur (DE): 03.10.1935, B.40230, Jugendverbot
Aufführung:Uraufführung (DE): 04.10.1935, Berlin, Gloria-Palast

Titel

Originaltitel (DE) Der grüne Domino

Fassungen

Original

Länge:2410 m, 88 min
Format:35mm, 1:1,37
Bild/Ton:s/w, Tobis-Klangfilm
Prüfung/Zensur:Zensur (DE): 03.10.1935, B.40230, Jugendverbot
Aufführung:Uraufführung (DE): 04.10.1935, Berlin, Gloria-Palast
 

Prüffassung

Länge:9 Akte, 2332 m, 85 min
Prüfung/Zensur:FSK-Prüfung (DE): 06.11.1950, 02101 [2. FSK-Prüfung]
 

Übersicht

Fotogalerie

Alle Fotos (2)

Literatur

KOBV-Suche