Der Engel mit dem Saitenspiel

Der Engel mit dem Saitenspiel

Deutschland 1944, Spielfilm

Filme der NS-Zeit sind im Kontext der staatlich beeinflussten Produktion und Rezeption zu sehen. Mehr erfahren »

Inhalt

Hans Gustav, genannt Gustl, und Vera sind befreundet und führen ein unbeschwertes und fröhliches Leben. Bis sie sich ernsthaft darüber streiten, wie sie die Silvesternacht verbringen wollen. Vera will mit Freunden feiern, während Gustl eine einsame Berghütte vorzieht. So fährt er allein in die Berge. In der Hütte begegnet er der Studentin Susanne, gemeinsam verbringen sie die Silvesternacht, lernen sich kennen und lieben. Doch durch eine unglückliche Verwechslung verlieren sie sich aus den Augen. Auch ihre Namen und Adressen haben sie nicht ausgetauscht, und so wird ein Wiedersehen fast unmöglich. Das Einzige, was Susanne bleibt, ist eine geschnitzte Holzfigur: "Der Engel mit dem Saitenspiel", ein Geschenk von Gustl.

Nachdem Susanne das gemeinsame Kind geboren hat, beginnt sie bei dem Antiquitätenhändler Weinzierl zu arbeiten, der im Stillen auf eine Heirat hofft, obwohl auch der Architekt Zeller sie umwirbt. Susanne ahnt nicht, dass beide zum Freundeskreis von Gustl und Vera gehören. Endlich fasst sie den Entschluss, sich mit Weinzierl zu verloben und bietet daher ihren Engel zum Verkauf an. Da auch Vera sich mit Gustl verloben will, erwirbt sie die Figur als Geschenk für ihn. Als dieser den Engel vor sich sieht, wird ihm klar, dass er Susanne finden muss. Fast zu spät steht er vor ihr, und Susanne fällt die Versöhnung schwer. Da greifen die Freunde ein und schicken sie auf die Hütte, in die sich Gustl zurückgezogen hat. Hier in der Stille finden sie wieder zueinander.

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Regie:Heinz Rühmann
Drehbuch:Curt J. Braun, Helmut Weiss
Kamera:Ewald Daub
Schnitt:Helmuth Schönnenbeck
Musik:Werner Bochmann
  
Darsteller: 
Hertha FeilerSusanne Henrici
Hans SöhnkerHans Gustav Strengholt
Hans NielsenBernhard Zeller
Susanne von AlmassyVera Schellhorn
Otto GrafDr. Thomas Weinzierl
Lina CarstensMaria Theresia
Erich PontoDiener Barnabas
Paul RehkopfHolzschnitzer Rainbichler
Emil HeßPostillon Linus Lanzinger
Friedrich HonnaDienstmann
Walter WernerWerkmeister
  
Produktionsfirma:Terra-Filmkunst GmbH (Berlin) (Herstellungsgruppe Heinz Rühmann)
Produzent:Heinz Rühmann

Alle Credits

Regie:Heinz Rühmann
Drehbuch:Curt J. Braun, Helmut Weiss
hat Vorlage:Alois Johannes Lippl (Bühnenstück)
Kamera:Ewald Daub
Bauten:Willi A. Herrmann, Julius Daumann, Bruno Monden
Kostüme:Walter Schulze-Mittendorff
Schnitt:Helmuth Schönnenbeck
Ton:Alfred Zunft
Musik:Werner Bochmann
  
Darsteller: 
Hertha FeilerSusanne Henrici
Hans SöhnkerHans Gustav Strengholt
Hans NielsenBernhard Zeller
Susanne von AlmassyVera Schellhorn
Otto GrafDr. Thomas Weinzierl
Lina CarstensMaria Theresia
Erich PontoDiener Barnabas
Paul RehkopfHolzschnitzer Rainbichler
Emil HeßPostillon Linus Lanzinger
Friedrich HonnaDienstmann
Walter WernerWerkmeister
  
Produktionsfirma:Terra-Filmkunst GmbH (Berlin) (Herstellungsgruppe Heinz Rühmann)
Produzent:Heinz Rühmann
Herstellungsleitung:Heinz Rühmann
Produktionsleitung:Robert Leistenschneider
Aufnahmeleitung:Fritz Anton, Max Jaap
Dreharbeiten:23.02.1944-07.1944: Allgäu
Erstverleih:Deutsche Filmvertriebs GmbH (DFV) (Berlin)
Länge:2759 m, 101 min
Format:35mm, 1:1,37
Bild/Ton:s/w, Ton
Prüfung/Zensur:Zensur (DE): 06.10.1944, B.60642, Jugendverbot
Aufführung:Uraufführung (DE): 19.12.1944, Berlin, U.T. Sternlichtspiele

Titel

Originaltitel (DE) Der Engel mit dem Saitenspiel
sonstiger Titel Sieg der Herzen
Arbeitstitel Achim und Susanne

Fassungen

Original

Länge:2759 m, 101 min
Format:35mm, 1:1,37
Bild/Ton:s/w, Ton
Prüfung/Zensur:Zensur (DE): 06.10.1944, B.60642, Jugendverbot
Aufführung:Uraufführung (DE): 19.12.1944, Berlin, U.T. Sternlichtspiele