Kamera
Korbach

Biografie

Jutta Pohlmann, geboren am 9. Juni 1968 im hessischen Korbach, absolvierte 1991 den Sommerkurs "Beginning Film Production" an der Tisch School of Arts der New York University. Von 1991 bis 1997 folgte ein Regie- und Kamera-Studium an der Academy of Drama and Film in Budapest. Seit 1996 ist Jutta Pohlmann als freie Kamerafrau tätig, von 1998 bis 1999 unterrichtete sie auch an der Kaskeline Filmakademie Berlin den Kurs "Camera Techniques".

Erste Auszeichnungen erhielt Pohlmann bereits während ihrer Studienzeit, so die Kamerapreise beim Filmfestival Locarno und bei der Ungarischen Filmwoche in Budapest für den Kurzfilm "Murder, they said!" (Ungarn, 1995) und den Kamerapreis beim Internationalen Festival der Filmschulen in München 1998 für den Kurzfilm "Halberstadt" von Achim von Borries. Ebenfalls für von Borries fotografierte sie "England!" (2000, Preis der deutschen Filmkritik für die beste Kamera) und "Was nützt die Liebe in Gedanken" (2004). Es folgten Filme wie Michael Hofmanns "Eden" (2004) und "So glücklich war ich noch nie" (2008) und "Der letzte Angestellte" (2010), beide von Alexander Adolph.

Zu Jutta Pohlmanns Arbeiten zählen auch mehr als 250 Werbefilme, außerdem zahlreiche Kurzfilme und Musikvideos, etwa für die Bands Tocotronic und Egoexpress.

Jutta Pohlmann ist Mitglied der Deutschen Filmakademie und des Bundesverbands Kamera und lebt in Berlin.

 

FILMOGRAFIE

2018/2019
  • Kamera
2017/2018
  • Kamera
2016-2018
  • Kamera
2015/2016
  • Kamera
2014
  • Kamera
  • Steadicam
2009/2010
  • Kamera
2006/2007
  • Kamera
2005/2006
  • Kamera
2003
  • Kamera
2001/2002
  • Kamera
1999/2000
  • Kamera
1995/1996
  • Licht