Der letzte Angestellte

Deutschland 2009/2010 Spielfilm

Inhalt

Der arbeitslose Jurist und Familienvater David nimmt notgedrungen einen Job an, der ihm auf moralischer Ebene eigentlich zuwider ist: Er soll eine Firma "liquidieren". Im Klartext bedeutet dies, sämtliche Angestellten zu entlassen und den verbleibenden Materialbestand zu Geld zu machen. Schon beim ersten Entlassungsgespräch kommt es zu einem Eklat, als die betroffene Angestellte zusammenbricht.

Von seinem Gewissen geplagt, kümmert David sich um sie, bringt sie nach Hause, wo sie jedoch beginnt, ihn aggressiv zu beschimpfen. Damit nicht genug, taucht sie in den folgenden Tagen trotz Entlassung im Büro auf, terrorisiert David mit Drohanrufen und verfolgt ihn auch privat. Als er sie schließlich in ihrer Wohnung zur Rede stellen will, findet er ihre Leiche – offenbar hat sie Selbstmord begangen. Damit geht der Spuk allerdings erst richtig los. David ist überzeugt, dass die Tote ihn weiterhin verfolgt, um sich an ihm zu rächen. Sein Leben gerät immer mehr außer Kontrolle.

 

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Alle Credits

Dreharbeiten

    • 13.10.2009 - 13.11.2009: München
Länge:
2416 m, 88 min
Format:
35mm, 16:9
Bild/Ton:
Farbe, Dolby
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 23.09.2011, 129544, ab 16 Jahre/feiertagsfrei

Aufführung:

Aufführung (DE): 26.06.2010, München, Filmfest - Neue deutsche Kinofilme;
Kinostart (DE): 27.10.2011

Titel

  • Originaltitel (DE) Der letzte Angestellte

Fassungen

Original

Länge:
2416 m, 88 min
Format:
35mm, 16:9
Bild/Ton:
Farbe, Dolby
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 23.09.2011, 129544, ab 16 Jahre/feiertagsfrei

Aufführung:

Aufführung (DE): 26.06.2010, München, Filmfest - Neue deutsche Kinofilme;
Kinostart (DE): 27.10.2011