Kamera
München

Biografie

Geboren am 28. September 1930 in Altrohlau (heute Stará Role in Tschechien), erhält Ernst Wild 1949 bis 1954 eine Ausbildung in Feinmechanik und Optik bei Agfa und arbeitet zunächst als Kamera-Assistent und Kameraführer u.a. bei Géza von Radvanyis "Der Arzt von Stalingrad" (1958), Wolfgang Staudtes "Kirmes" (1960) und Billy Wilders "One Two Three" (Eins, zwei, drei, 1961).
Michael Pfleghars Curt-Goetz- Verfilmung "Die Tote von Beverly Hills" (1964) ist seine erste eigenständige Kamera- Arbeit für das Kino.

Es folgen so unterschiedliche Filme wie Pfleghars "Bel Ami" 2000 (1966), Harald Reinls "Erinnerungen an die Zukunft" (1969/1970) und "Botschaft der Götter" (1975/1976) nach Erich von Däniken, Werner Jacobs’ "Heintje – mein bester Freund" (1970), Kurt Hoffmanns "Der Kapitän" (1971) und Niklaus Schillings "Rheingold" (1977/1978).

Wiederholt ist Wild neben zahlreichen Werbefilmen an großen Musikfilmproduktionen – vor allem Opern – mit dem Dirigenten Herbert von Karajan beteiligt, u.a. an dem Kinofilm "Carmen" (1967) und den Fernsehfilmen "Othello" (1973), "Die Hochzeit des Figaro" (1975), "Don Giovanni" (1987). Gelegentlich tritt er aber auch als Produzent und Regisseur z. B. für "Der Barbier von Sevilla" (1972) in Erscheinung.

Quelle: "Das Boot. Auf der Suche nach der Crew der U96", hrsg. v. Deutsches Filmmuseum / Deutsches Filminstitut – DIF e.V.; erschienen im Henschel Verlag, Berlin/Leipzig, 2006.

 

FILMOGRAFIE

1980/1981
  • Trick-Kamera
1977/1978
  • Kamera
1971
  • Kamera
1967
  • Kamera
1967
  • Kamera
1963
  • Kameraführung
1963
  • Kameraführung
1963
  • Kameraführung
1961
  • Kameraführung
1960
  • Kameraführung
1960
  • Kamera-Assistenz
1960
  • Kamera-Assistenz
1957/1958
  • Kamera-Assistenz
1957
  • Kamera-Assistenz
1956
  • Kamera-Assistenz
1956
  • Kamera-Assistenz