Darsteller
Bosnien

Biografie

Edin Hasanovic, geboren 1992 in Bosnien, sammelte bereits als Jugendlicher in einer Inszenierung von "Die Schändung" am Berliner Ensemble (2006) erste Schauspielerfahrungen. Ab 2007 hatte er in der hoch gelobten Krimiserie "KDD – Kriminaldauerdienst" eine durchgehende Nebenrolle als Kosovo-Flüchtling. Daneben übernahm er kleinere Nebenrollen in Krimireihen wie "Kommissarin Lucas", "Polizeiruf 110" und "Tatort" und in Kinoproduktionen wie dem Gefängnisdrama "Picco" (2010).

Seine erste Hauptrolle spielte Hasanovic in dem Jugenddrama "Schuld sind immer die Anderen", als jugendlicher Straftäter, der in einem Erziehungscamp auf eine Betreuerin trifft, die eines seiner einstigen Opfer ist. Der Film wurde unter anderem auf dem Internationalen Filmfest Emden-Norderney 2012 preisgekrönt und startete im Februar 2013 in den deutschen Kinos. Seine Rolle darin brachte Edin Hasanovic mehrere Auszeichnungen ein. So erhielt er den Darstellerpreis des São Paulo International Film Festival, den Günter-Strack-Fernsehpreis, den Preis der Saarland Film GmbH des Günter Rohrbach Filmpreises sowie eine Nominierung für den Deutschen Filmpreis als Bester Hauptdarsteller.

Im Jahr 2013 sah man Hasanovic in einer tragenden Nebenrolle von André Erkaus Drama "Das Leben ist nichts für Feiglinge". In dem Fernsehspiel "Weit hinter dem Horizont" (2013) mit Hannes Jaenicke und Anneke Kim Sarnau hatte er eine Schlüsselrolle als rebellischer jugendlicher Delinquent. Weitere TV-Rollen spielte er unter anderem in dem Märchenfilm "Die goldene Gans" (2013) und in dem Historiendrama "Das Attentat – Sarajevo 1914" (2014). Für seine Rolle als Drogendealer in Lars Beckers Kriminaldrama "Zum Sterben zu früh" (2015, TV) wurde er für den Deutschen Schauspielerpreis nominiert. Auf der Kinoleinwand sah man Hasanovic in der Milieustudie "Herbert" (2015) in einer wichtigen Nebenrolle als aufstrebenden Boxer.

Viel Kritikerlob und eine weitere Nominierung für den Deutschen Schauspielerpreis erhielt er für seine Verkörperung eines Sportwetten-Mafioso in Philipp Kadelbachs "Auf kurze Distanz" (2016). Im Serienbereich hatte er eine Hauptrolle in der achtteiligen Dramedy-Serie "Familie Braun" (2016), über zwei Neonazis, die sich plötzlich um die sechsjährige schwarze Tochter des einen kümmern müssen. Die von Amazon Video produzierte Thrillerserie "You Are Wanted" (2017, Regie: Matthias Schweighöfer, Bernhard Jasper) zeigte ihn in einer tragenden Rolle als korrupten Polizisten. Der Regisseur Züli Aladağ besetzte Hasanovic in dem Zweiteiler "Brüder" (2017) als deutschen Studenten, der unter den Einfluss militanter Salafisten gerät. Erneut mit Lars Becker als Regisseur drehte er den TV-Thriller "Der gute Bulle" (2017). Anfang 2018 startete ein neuer Kinofilm mit Hasanovic in einer Hauptrolle: In Özgür Yildirims preisgekröntem Gangsterdrama "Nur Gott kann mich richten" spielte er den jüngeren Bruder eines aus der Haft entlassenen Gangsters (Moritz Bleibtreu), der einen letzten Coup durchziehen will.

 

 

FILMOGRAFIE

2019/2020
  • Darsteller
2018/2019
  • Darsteller
2018/2019
  • Darsteller
2018
  • Darsteller
2017
  • Darsteller
2016/2017
  • Darsteller
2016/2017
  • Darsteller
2016/2017
  • Darsteller
2015/2016
  • Darsteller
2015
  • Darsteller
2014/2015
  • Darsteller
2014/2015
  • Darsteller
2014
  • Darsteller
2013/2014
  • Darsteller
2013/2014
  • Darsteller
2013-2016
  • Darsteller
2013
  • Darsteller
2013
  • Darsteller
2010
  • Darsteller
2009/2010
  • Darsteller