Picco

Deutschland 2009/2010 Spielfilm

Inhalt

Kevin ist neu in der JVA. Seine Zellengenossen Tommy, Andy und Marc geben den Ton an, Kevin muss sich unterordnen. Immer wieder kommt es zu Repressionen, Schlägereien oder Ausrastern. Kevin hat Angst, dass er die Demütigungen seiner Zellengenossen nicht durchsteht. Nur mit Tommy, der auch lernen musste, sich durchzuschlagen, kann er ein vertrauensvolles Verhältnis aufbauen. Er gibt Kevin klar zu verstehen: Wer aufhören will, ein Opfer zu sein, muss anfangen sich zu wehren.



Quelle: Filmfestival Max Ophüls Preis 2010

 

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Alle Credits

Dreharbeiten

    • 07.04.2009 - 08.05.2009: Landshut, München
Länge:
2982 m, 109 min
Format:
35mm, 1:1,85
Bild/Ton:
Farbe, Dolby
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 25.08.2010, 124176, ab 16 Jahre/feiertagsfrei

Aufführung:

Uraufführung (DE): 20.01.2010, Saarbrücken, Max-Ophüls-Preis - Wettbewerb;
Kinostart (DE): 03.02.2011

Titel

  • Originaltitel (DE) Picco

Fassungen

Original

Länge:
2982 m, 109 min
Format:
35mm, 1:1,85
Bild/Ton:
Farbe, Dolby
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 25.08.2010, 124176, ab 16 Jahre/feiertagsfrei

Aufführung:

Uraufführung (DE): 20.01.2010, Saarbrücken, Max-Ophüls-Preis - Wettbewerb;
Kinostart (DE): 03.02.2011

Auszeichnungen

Studio Hamburg Nachwuchspreis 2011
  • Günter-Strack-Fernsehpreis, Bester Nachwuchsdarsteller, Joel Basman
Bunte 2011
  • New Faces Award, Bester Debütfilm
Filmfestspiele Biberach 2010
  • Schülerbiber
FBW 2010
  • Prädikat: besonders wertvoll
Filmfest Oldenburg 2010
  • Bester Deutscher Film, German Independence Award
Fünf-Seen-Filmfestival 2010
  • Silberne Schale
Filmfest München 2010
  • Bernhard Wicki Filmpreis, Nachwuchspreis
Max Ophüls Preis 2010
  • Preis des saarländischen Ministerpräsidenten