• Twitter
  • Facebook
  • Print
  • Forward

Zwischen Hamburg und Haiti

Deutschland 1940 Spielfilm

Filme der NS-Zeit sind im Kontext der staatlich beeinflussten Produktion und Rezeption zu sehen. Mehr erfahren »

Inhalt

Mit der Absicht, sich eine Ehefrau zu suchen, reist der Kaufmann Henry Brinkmann von Haiti nach Hamburg. Da gerät er ausgerechnet an Bella, die sich als Hippodromreiterin entpuppt, und eigentlich Anna heißt und auch noch ein uneheliches Kind hat. Seine Freunde raten ihm nun dringend von dieser Verbindung ab. Anna, die dieses Gespräch mit anhört, nimmt ihr Kind und flieht nach Mexiko zu dem Mann, der sie hat sitzen lassen. Der hat längst sein Verhalten bereut und will alles wieder gut machen. Wäre da nicht Henry Brinkmann, der Bella/Anna nicht vergessen kann.

 

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Darsteller

Alle Credits

Regie-Assistenz

Kostüme

Choreografie

Liedtexte

Darsteller

Herstellungsleitung

Aufnahmeleitung

Dreharbeiten

    • 21.06.1940 - September 1940: Hamburg, Stettin
Länge:
2369 m, 87 min
Format:
35mm, 1:1,37
Bild/Ton:
s/w, Tobis-Klangfilm
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 19.06.1985, 00296 [2. FSK-Prüfung]

Aufführung:

Berliner Erstaufführung (DE): 03.12.1940, Berlin, U.T. Friedrichstraße

Titel

  • Originaltitel (DE) Zwischen Hamburg und Haiti

Fassungen

Original

Länge:
2369 m, 87 min
Format:
35mm, 1:1,37
Bild/Ton:
s/w, Tobis-Klangfilm
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 19.06.1985, 00296 [2. FSK-Prüfung]

Aufführung:

Berliner Erstaufführung (DE): 03.12.1940, Berlin, U.T. Friedrichstraße

Prüffassung

Länge:
2488 m, 91 min
Prüfung/Zensur:

Zensur (DE): 26.11.1940, B.54579, Jugendverbot / Feiertagsverbot

Länge:
2342 m, 85 min
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 19.10.1949, 00296, Jugendfrei / nicht feiertagsfrei