Zwei Mütter

DDR 1956/1957 Spielfilm

Inhalt

Eine französische Fremdarbeiterin und eine Deutsche bringen in einem Krankenhaus kurz vor Kriegsende ihre Kinder zur Welt. Bei einem Bombenangriff wird das Kind der deutschen Mutter getötet. Noch von Entsetzen gepackt, sieht eine Krankenschwester wie diese das Kind der Französin für das ihre hält und zu sich nimmt.

 

Die Schwester schweigt, weil der Arzt mit dem Tod der Fremdarbeiterin rechnet. Doch diese übersteht die Erkrankung und fordert ihr Kind zurück. Sie kommt nicht zu ihrem Recht, denn die Krankenschwester spricht nicht, und der Arzt teilt ihr mit, ihr Kind sei umgekommen. Vier Jahre nach Kriegsende erhält die Französin von der ehemaligen Krankenschwester die Bestätigung, dass ihr Junge am Leben ist, und auch die deutsche Frau erfährt nun die für sie bittere Wahrheit.

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Regie

Kamera

Schnitt

Darsteller

Alle Credits

Regie

Regie-Assistenz

Dramaturgie

Kamera

Kamera-Assistenz

Standfotos

Bau-Ausführung

Requisite

Kostüme

Schnitt

Darsteller

Produktionsleitung

Länge:
2394 m, 88 min
Format:
35mm, 1:1,33
Bild/Ton:
s/w, Ton
Aufführung:

Uraufführung (DD): 28.06.1957, Berlin, Babylon

Titel

  • Originaltitel (DD) Zwei Mütter
  • Arbeitstitel Das Kind

Fassungen

Original

Länge:
2394 m, 88 min
Format:
35mm, 1:1,33
Bild/Ton:
s/w, Ton
Aufführung:

Uraufführung (DD): 28.06.1957, Berlin, Babylon