The Longest Day

USA 1961/1962 Spielfilm

Inhalt

Weltkriegsepos, welches die Landung der Allierten in der Normandie am 6. Juni 1944 mit großem Aufwand rekonstruiert. Fünf Regisseure und vier Kameramänner beleuchten den D-Day aus der Sicht sowohl der Landungstruppen wie auch der Deutschen. Unter der Mitwirkung zahlreicher Filmstars der an den Kämpfen beteiligten Nationalitäten zeigt der Film ungeschönt und detailliert die verschiedensten Aspekte der gigantischen Operation. Der Titel des Films bezieht sich auf ein Zitat von Erwin Rommel, der die Invasion in der Normandie als "längsten Tag" bezeichnet hatte. Der Film selbst basiert auf dem gleichnamigen Tatsachenbericht von Cornelius Ryan.

 

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Alle Credits

Drehbuch

Musik Sonstiges

Darsteller

Co-Produzent

Dreharbeiten

    • 01.08.1961 - April 1962: Normandie, Korsika; Studios de Boulogne
Länge:
4870 m, 178 min
Format:
35mm, 1:2,15
Bild/Ton:
s/w, Ton
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung: 27.06.1962, 28323, ab 12 Jahre, feiertagsfrei

Aufführung:

Uraufführung (FR): 25.09.1962, Paris, Palais de Chaillot;
Erstaufführung (DE): 25.10.1962, Bonn, Metropol-Theater;
Kinostart (DE): 26.10.1962;
TV-Erstsendung: 04.06.1974, ZDF

Titel

  • Weiterer Titel (DE) Der längste Tag
  • Originaltitel (US) The Longest Day

Fassungen

Original

Länge:
4870 m, 178 min
Format:
35mm, 1:2,15
Bild/Ton:
s/w, Ton
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung: 27.06.1962, 28323, ab 12 Jahre, feiertagsfrei

Aufführung:

Uraufführung (FR): 25.09.1962, Paris, Palais de Chaillot;
Erstaufführung (DE): 25.10.1962, Bonn, Metropol-Theater;
Kinostart (DE): 26.10.1962;
TV-Erstsendung: 04.06.1974, ZDF

Auszeichnungen

Oslo 1964
  • Solvklumpen, Bester Film des Jahres
Bambi 1964
  • geschäftlich erfolgreichster Film 1963, Superfilm
Preis der Jungen Filmkritik 1963
  • Preis für die prominenteste Fehlleistung des Jahres
Blue Ribbon Award 1963
  • , Geschäftlich erfolgreichster Film
Academy Awards 1963
  • Oscar, Beste Spezial- und Toneffekte
  • Oscar, Beste s/w-Kamera
FBW 1962
  • Prädikat: besonders wertvoll