Spione

Deutschland 1927/1928 Spielfilm

Inhalt

Der gelähmte Chef des Bankhauses Haghi führt unbemerkt ein Doppelleben. Er ist auch der Kopf einer internationalen Spionagezentrale, die mit Raub, Mord und Erpressung arbeitet. Der Leiter des Geheimdienstes setzt nun einen jungen Mitarbeiter, die Nr. 326, auf den großen Unbekannten an. Der wiederum erfährt davon und beauftragt die Russin Sonja, Nr. 326 zu beseitigen. Doch sie verliebt sich in ihr Opfer. Haghi lässt sie gefangen nehmen und gegnerische wie eigene Agenten, durch die Nr. 326 ihm auf die Spur kommen könnte, beseitigen. Bei einem inszenierten Eisenbahnunglück soll Nr. 326 nun endlich sterben. Der Anschlag misslingt jedoch, und mit Sonjas Hilfe kann Nr. 326 Haghi entlarven und die Bande zerschlagen.

 

 

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Regie

Darsteller

Produzent

Alle Credits

Dreharbeiten

    • 1927
Länge:
10 Akte, 4358 m
Format:
35mm, 1:1,33
Bild/Ton:
s/w, stumm
Prüfung/Zensur:

Zensur (DE): 21.03.1928, B.18505, Jugendverbot

Aufführung:

Uraufführung (DE): 22.03.1928, Berlin, Ufa-Palast am Zoo

Titel

  • Originaltitel (DE) Spione

Fassungen

Original

Länge:
10 Akte, 4358 m
Format:
35mm, 1:1,33
Bild/Ton:
s/w, stumm
Prüfung/Zensur:

Zensur (DE): 21.03.1928, B.18505, Jugendverbot

Aufführung:

Uraufführung (DE): 22.03.1928, Berlin, Ufa-Palast am Zoo

Verleihfassung

Länge:
10 Akte, 4119 m
Format:
35mm, 1:1,33
Bild/Ton:
s/w
Prüfung/Zensur:

Zensur (DE): 03.04.1928, B.18632, Jugendverbot

TV-Fassung

Format:
4:3
Bild/Ton:
s/w
Aufführung:

TV-Erstsendung (DE): 17.10.1974, Nord 3