Karger

Deutschland 2005-2007 Spielfilm

Inhalt

Der Film erzählt die Geschichte des Stahlarbeiters Karger im sächsischen Riesa: Sowohl private als auch berufliche Veränderungen drastischer Art nötigen ihn, der nie verlassenen Heimatstadt den Rücken zuzudrehen und Neuland zu betreten. Der Weg in die Fremde wird gesäumt von vielen schmerzhaften Abschieden, denen Karger jedoch mit dem für ihn so typischen Gleichmut begegnet.

Quelle: Filmfestival Max Ophüls Preis 2007

 

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Alle Credits

Regie

Regie-Assistenz

Drehbuch

Kamera

Kamera-Assistenz

Standfotos

Außenrequisite

Innenrequisite

Schnitt-Assistenz

Ton-Design

Ton-Assistenz

Geräusche

Mischung

Darsteller

Redaktion

Producer

Herstellungsleitung

Produktionsleitung

Aufnahmeleitung

Dreharbeiten

    • 10.12.2005 - 17.02.2006: Riesa
Länge:
2414 m, 88 min
Format:
HDTV - überspielt auf 35mm, 16:9
Bild/Ton:
Farbe, Dolby Stereo
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung: 13.03.2007, 109426, ohne Altersbeschränkung / feiertagsfrei

Aufführung:

Uraufführung (DE): 18.01.2007, Saarbrücken, Festival Max Ophüls Preis;
Kinostart (DE): 30.08.2007

Titel

  • Originaltitel (DE) Karger

Fassungen

Original

Länge:
2414 m, 88 min
Format:
HDTV - überspielt auf 35mm, 16:9
Bild/Ton:
Farbe, Dolby Stereo
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung: 13.03.2007, 109426, ohne Altersbeschränkung / feiertagsfrei

Aufführung:

Uraufführung (DE): 18.01.2007, Saarbrücken, Festival Max Ophüls Preis;
Kinostart (DE): 30.08.2007

Auszeichnungen

Max-Ophüls-Preis 2007
  • Preis des saarlänischen Ministerpräsidenten