Ihr 106. Geburtstag

BR Deutschland 1958 Spielfilm

Inhalt

Cäcilie ist das verwitwete Oberhaupt der Familien-Dynastie Burger und steht kurz vor ihrem 106. Geburtstag, der im großen Stil und in Anwesenheit der Presse und des Kultusministers begangen werden soll. Die Feier wird genutzt, um eine Einheit der Großfamilie vor der Öffentlichkeit zu demonstrieren, die bloße Fassade ist. Eigentlich hasst jeder jeden und alle sind nur am Geld interessiert, das seit Jahren in der Familie ist, weil nur untereinander geheiratet wird. Der jungen Josefine Burger, die sich in einen Zirkusdirektor verliebt, steht folglich die Enterbung bevor. Um letzteres zu verhindern und Josefine glücklich zu sehen, droht Cäcilie ihrer Familie damit, der anwesenden Presse von ihren Affären mit diversen Männern und den daraus resultierenden unehelichen Kindern zu erzählen. Schnell lenkt die schockierte Familie ein...

 

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Falk Schwarz
Die schrecklichen Burgers
Ein Schauspieler als Regisseur (Günther Lüders) holt das Beste aus seinen Kollegen heraus! Zunächst Margarethe Haagen als 106 Jahre alte Großmutter, die mit klarer Stimme (da fällt sie etwas aus der Rolle, sie war beim Dreh 69 Jahre alt) die ganze Familie aufmischt. Es war Haagens einzige Film-Hauptrolle in ihrer Karriere. Zwar ist sie auch hier wieder die komische Alte, aber mit Herzensbildung, Verstand und Köpfchen. Wie sie alle um sie herum tänzeln! Der köstliche Gustav Knuth, der so wütend werden kann, hier den Tyrannen spielt und mit Stimme und Haltung aus dieser Rolle ein Kabinettsstück macht. Ernst Waldow steht ihm nicht nach. Er ist alt, sehr alt (im Film), denkt an seine Rittmeisterzeiten zurück und als die Mutter ihrem Lieblingssohn sagt, dann nimm Dir doch ein Pferd, da bekennt er: „Ich kann mich ja nicht mal mehr im Sattel halten“. Rührend. Gerlinde Locker spielt die Josefine (genannt Fifichen) „locker“, unaufdringlich, zart und mit leisen Tönen: eine Unschuldige erwacht zur Frau. Wunderbar Lucie Mannheim in der Rolle der geplagten Ehefrau, die von ihrem Gatten tyrannisiert wird und sich in ihr Schicksal gefügt hat: gelassen, pragmatisch, ohne Illusionen. Schließlich Rudolf Platte, der sich so gern verstolpert, hier den Unterhund markiert, der seinem Wut-Bruder nichts entgegenzusetzen hat. Elsa Wagner als die zänkische „Schwiegertochter“ Victoria, die an der Großmutter kein gutes Haar lässt und all das verkörpert, was die Familie Burger so unsympathisch macht: Gier, Hass, Konvention. - Man tut gut, eher auf die schauspielerischen Leistungen zu sehen. Die Drehbuchautoren Flatow und Hachfeld konnten zwar auch witzig (Gastwirt Anton setzt die Kaffeetasse an, prustet und schreit: „Das ist der Kaffee für die Gäste“), aber die Geschichte ist doch arg klein, arg banal - trotz der hübschen Aussenaufnahmen in Wemding (nicht Schwangau), zwischen Donauwörth und Treuchtlingen. Was dem Film fehlt, ist der Charme und die Nonchalance, mit der Kurt Hoffmann sein „Feuerwerk“ (das ähnlich gestrickt ist) zündete. Doch ihr 106. Geburtstag lohnt einen zweiten Blick.

Credits

Darsteller

Produktionsfirma

Produzent

Alle Credits

Übersetzung

Kameraführung

Kamera-Assistenz

Kostüme

Darsteller

Produktionsfirma

Produzent

Herstellungsleitung

Produktionsleitung

Aufnahmeleitung

Dreharbeiten

    • From Juni 1958: Schwangau; CCC-Studios Berlin-Spandau
Länge:
2686 m, 98 min
Format:
35mm, 1:1,66
Bild/Ton:
Agfacolor, Mono
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 20.08.1958, 17666, ab 18 Jahre / nicht feiertagsfrei

Aufführung:

Uraufführung (DE): 21.08.1958, Essen, Lichtburg

Titel

  • Originaltitel (DE) Ihr 106. Geburtstag
  • Weiterer Titel (DE) Der Stolz der Familie

Fassungen

Original

Länge:
2686 m, 98 min
Format:
35mm, 1:1,66
Bild/Ton:
Agfacolor, Mono
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 20.08.1958, 17666, ab 18 Jahre / nicht feiertagsfrei

Aufführung:

Uraufführung (DE): 21.08.1958, Essen, Lichtburg

Kurzfassung

Länge:
2591m, 95 min
Format:
35mm, 1:1,66
Bild/Ton:
Agfacolor, Mono
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 29.09.1958, 17666-a, ab 12 Jahre / nicht feiertagsfrei