• Twitter
  • Facebook
  • Print
  • Forward

Eine Nacht im Mai

Deutschland 1938 Spielfilm

Filme der NS-Zeit sind im Kontext der staatlich beeinflussten Produktion und Rezeption zu sehen. Mehr erfahren »

Inhalt

Die junge Inge Fleming hat ihren Führerschein verloren. Trotzdem fährt sie los, baut prompt einen Unfall und flieht. Sie lernt Willy Prinz kennen und lässt sich zu einer Busfahrt ins Blaue überreden, da sie ihrer Verhaftung entgehen will. Am Ziel der Reise entdeckt sie den Mann, mit dem sie den folgenschweren Unfall hatte – und läuft wieder weg. Dieser Mann ist Waldemar, der Freund ihres Begleiters. Der hat ebenfalls eine junge Dame bei sich, obwohl er verheiratet ist. Es kommt zu einigen Verwirrungen, auf deren Höhepunkt sich Inge und Willy wieder nach Berlin absetzen. Doch dort verlieren sie sich aus den Augen. Zurück bei Vater und Großvater, seines Zeichens Hotelbesitzer, ist sie untröstlich. Als aber am Abend im Hotel ein großes Fest steigt, entdeckt sie ihren Willy wieder ...

 

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Regie

Drehbuch

Darsteller

Alle Credits

Regie

Regie-Assistenz

Drehbuch

Kamera-Assistenz

Standfotos

Choreografie

Darsteller

Produktionsleitung

Aufnahmeleitung

Dreharbeiten

    • 20.05.1938 - Juni 1938: Berlin, am Wannsee
Länge:
2279 m, 83 min
Format:
35mm, 1:1,37
Bild/Ton:
s/w, Tobis-Klangfilm
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 24.11.1949, 00511, Jugendfrei ab 16 Jahre / nicht feiertagsfrei

Aufführung:

Berliner Erstaufführung (DE): 11.10.1938, Berlin, Tauentzien-Palast

Titel

  • Originaltitel (DE) Eine Nacht im Mai

Fassungen

Original

Länge:
2279 m, 83 min
Format:
35mm, 1:1,37
Bild/Ton:
s/w, Tobis-Klangfilm
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 24.11.1949, 00511, Jugendfrei ab 16 Jahre / nicht feiertagsfrei

Aufführung:

Berliner Erstaufführung (DE): 11.10.1938, Berlin, Tauentzien-Palast

Prüffassung

Länge:
10 Akte, 2315 m, 84 min
Prüfung/Zensur:

Zensur (DE): 26.09.1938, B.49267, Jugendverbot

Länge:
10 Akte, 2411 m, 88 min
Prüfung/Zensur:

Zensur (DE): 13.09.1938, B.49151, Jugendverbot