Die Stadt ist voller Geheimnisse

BR Deutschland 1954/1955 Spielfilm

Inhalt

Ein Industriewerk gerät in Schwierigkeiten. Der Fabrikbesitzer beschließt daraufhin, die Firma zu verkaufen und kündigt allen Angestellten. Der Film schildert, wie einige der Entlassenen mit der neuen Situation zurechtkommen: Der Werbeleiter und seine Freundin, die Telefonistin, bleiben optimistisch; die Chefsekretärin wird von ihrem Freund, dem Prokuristen, betrogen, findet dann aber zu einem Ingenieur; der Buchhalter hat bereits Aussicht auf eine neue Stelle; die Korrespondentin gerät auf der Suche nach einer neuen Stelle unter Mordverdacht, bis sich der Mörder selber stellt; der Kassierer begeht Selbstmord. Am Ende lässt sich der Fabrikbesitzer umstimmen, seine Tochter übernimmt die Fabrik und stellt alle Entlassenen wieder ein. Gemeinsam wollen sie die Krise überwinden.

 

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Kamera

Musik

Darsteller

Produktionsfirma

Alle Credits

Regie-Assistenz

Kamera

Kamera-Assistenz

Musik

Darsteller

Produktionsfirma

Herstellungsleitung

Produktionsleitung

Aufnahmeleitung

Länge:
2391 m, 87 min
Format:
35mm, 1:1,37
Bild/Ton:
s/w, Ton
Aufführung:

Uraufführung (DE): 04.01.1955, Berlin, Studio

Titel

  • Originaltitel (DE) Die Stadt ist voller Geheimnisse

Fassungen

Original

Länge:
2391 m, 87 min
Format:
35mm, 1:1,37
Bild/Ton:
s/w, Ton
Aufführung:

Uraufführung (DE): 04.01.1955, Berlin, Studio

Prüffassung

Länge:
2729 m, 100 min
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 24.11.1954, 08911, ab 16 Jahre / feiertagsfrei