Die Fahne von Kriwoj Rog

DDR 1967 Spielfilm

Inhalt

Der Film beginnt im Jahr 1945, mit einer Sequenz, in der mehrere Deutsche die "Fahne von Kriwoj Rog" den sowjetischen Truppen nach deren Sieg über deutsche Panzer überreichen. Dann wird der Großteil der Handlung in Rückblenden von verschiedenen Mitgliedern der Familie Brosowski erzählt: Die erste Zeitreise führt ins Jahr 1929, in ein Bergbaugebiet in Sachsen. Otto Brosowski schildet in einem Brief an sowjetische Freunde in Kriwoj Rog die unerträglichen Arbeitsbedingungen in der Mine und wird dafür prompt von seinem Arbeitgeber schikaniert, schließlich sogar entlassen. Kurz darauf erhält er als Antwort von seinen sowjetischen Kameraden die titelgebende rote Fahne, die im Laufe der Zeit immer mehr Symbolcharakter erhält. Nach der Machtübernahme der Nazis steht sie auch für den kommunistischen Widerstand, der auf brutalste Weise verfolgt wird, dessen Protagonisten aber von den Bergarbeitern nicht ausgeliefert werden. Die letzte Verteidigung der Fahne erfolgt nach dem Krieg - diesmal gegenüber der amerikanischen Besatzung.

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Kamera

Schnitt

Darsteller

Alle Credits

Regie-Assistenz

Dramaturgie

Kamera

2. Kamera

Bauten

Requisite

Außenrequisite

Bühne

Kostüme

Schnitt

Darsteller

Produktionsleitung

Länge:
2971 m, 108 min
Format:
35mm, 1:2,35
Bild/Ton:
s/w, Mono
Aufführung:

Uraufführung (DD): 25.10.1967, Eisleben, Capitol;
Kinostart (DD): 27.10.1967;
TV-Erstsendung (DD): 08.05.1970, DFF 1

Titel

  • Originaltitel (DD) Die Fahne von Kriwoj Rog

Fassungen

Original

Länge:
2971 m, 108 min
Format:
35mm, 1:2,35
Bild/Ton:
s/w, Mono
Aufführung:

Uraufführung (DD): 25.10.1967, Eisleben, Capitol;
Kinostart (DD): 27.10.1967;
TV-Erstsendung (DD): 08.05.1970, DFF 1