• Twitter
  • Facebook
  • Print
  • Forward

Der Stoff, aus dem die Träume sind

BR Deutschland 1972 Spielfilm

Inhalt

Verfilmung des Bestsellers von Johannes Mario Simmel: Der investigative Journalist Walter Roland und sein Fotograf Bertie kommen bei der Suche nach einer brisanten Story mit zwei jungen Überläufern aus der CSSR in Kontakt. Als einer der beiden Flüchtlinge erschossen wird, versuchen Walter und Bertie, etwas über die Hintergründe der Tat herauszufinden. Dabei geraten die zwei allerdings sehr schnell selbst in Lebensgefahr, denn es stellt sich heraus, dass vom CIA bis zum BND alle möglichen Geheimdienste in die Affäre verwickelt sind – und die sind nicht an journalistischer Publicity inzeressiert

 

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Drehbuch

Schnitt

Musik

Darsteller

Produzent

Alle Credits

Regie-Assistenz

Drehbuch

Kamera-Assistenz

Standfotos

Ausstattung

Kostüme

Schnitt

Musik

Synchronsprecher

Produzent

Produktionsleitung

Aufnahmeleitung

Länge:
3885 m, 142 min
Format:
35mm, 1:1,85
Bild/Ton:
Eastmancolor, Ton
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 07.07.1972, 44790, ab 16 Jahre / feiertagsfrei

Aufführung:

Uraufführung (DE): 20.09.1972, Saarbrücken

Titel

  • Originaltitel (DE) Der Stoff, aus dem die Träume sind

Fassungen

Original

Länge:
3885 m, 142 min
Format:
35mm, 1:1,85
Bild/Ton:
Eastmancolor, Ton
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 07.07.1972, 44790, ab 16 Jahre / feiertagsfrei

Aufführung:

Uraufführung (DE): 20.09.1972, Saarbrücken

Auszeichnungen

Deutscher Filmpreis 1973
  • Filmband in Gold, Bester Nachwuchsdarsteller