• Twitter
  • Facebook
  • Print
  • Forward

David

BR Deutschland 1978/1979 Spielfilm

Inhalt

Als die Hitlerjugend während des Purim-Festes vor seinem Haus antisemitische Parolen skandiert, ist Rabbi Singer dennoch fest davon überzeugt, dass Deutschland ein sicheres Land für ihn, seiner Familie und seine Glaubensbrüder bleiben wird. Einige Jahre später aber verwehrt man seinem Sohn David den Zutritt zur Schule, weil er Jude ist. Wenig später werden Rabbi Singer und seine Frau deportiert. Nun fürchtet auch der junge David um sein Leben. In ständiger Angst vor Entdeckung sucht er nach einem Weg, um Deutschland zu verlassen.
Der Film basiert auf dem autobiografischen Bericht "Den Netzen entkommen" von Joel König.

 

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Alle Credits

Regie-Assistenz

Script

Drehbuch

Drehbuch-Mitarbeit

Kamera

Kameraführung

Kamera-Assistenz

Standfotos

Schnitt

Schnitt-Assistenz

Ton-Assistenz

Redaktion

Herstellungsleitung

Produktionsleitung

Aufnahmeleitung

Produktions-Assistenz

Dreharbeiten

    • 25.09.1979 - 20.11.1979: Berlin/West, Berlin/Ost, Schwante (DDR)
Länge:
3467 m, 127 min
Format:
35mm, 1:1,85
Bild/Ton:
Eastmancolor, Ton
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 01.03.1979, 50553, ab 12 Jahre / feiertagsfrei

Aufführung:

Uraufführung (DE): 27.02.1979, Berlin, IFF - Wettbewerb;
Kinostart (DE): 09.03.1979

Titel

  • Originaltitel (DE) David

Fassungen

Original

Länge:
3467 m, 127 min
Format:
35mm, 1:1,85
Bild/Ton:
Eastmancolor, Ton
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 01.03.1979, 50553, ab 12 Jahre / feiertagsfrei

Aufführung:

Uraufführung (DE): 27.02.1979, Berlin, IFF - Wettbewerb;
Kinostart (DE): 09.03.1979

Auszeichnungen

FBW 1979
  • Prädikät: besonders wertvoll
IFF Berlin 1979
  • Goldener Bär, Spielfilme
Deutscher Filmpreis 1979
  • Filmband in Silber, Weitere programmfüllende Spielfilme
  • Filmband in Gold, Darstellerische Leistung