Das Sams

Deutschland 2000/2001 Spielfilm

Inhalt

Der schüchterne Schirmkonstrukteur Bruno Taschenbier führt ein ganz gewöhnliches Kleinstadtleben – bis eines Samstags das Sams in sein Leben tritt: ein merkwürdiges kleines Wesen mit einer Rüsselnase und roten Haaren. Zunächst ist Taschenbier alles andere als erfreut über den frechen, chaotischen Mitbewohner, der ihn fortwährend "Papa" nennt und sein Leben durcheinander wirbelt. Dann aber entdeckt er, dass er mit Hilfe der blauen Sommersprossen im Gesicht des Sams all seine Wünsche erfüllen kann. Und von dieser Chance macht Taschenbier mit großer Freude und erstaunlichen Ergebnissen nach Herzenslust Gebrauch.

Fortsetzung: Sams in Gefahr, 2003, Regie: Ben Verbong

 

 

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Regie

Schnitt

Darsteller

Alle Credits

Regie

Regie-Assistenz

Kamera-Assistenz

Optische Spezialeffekte

Titelgrafik

Bauten

Ausstattung

Spezial-Maske

Kostüme

Schnitt

Ton-Assistenz

Geräusche

Choreografie

Casting

Darsteller

Herstellungsleitung

Produktionsleitung

Aufnahmeleitung

Post-Production

Dreharbeiten

    • 22.08.2000 - 31.10.2000: Bamberg, Mallorca, Zürich
Länge:
2818 m, 103 min
Format:
35mm, 1:2,35
Bild/Ton:
Farbe, Dolby
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 13.07.2001, 88029, ohne Altersbeschränkung / feiertagsfrei;
FSK-Prüfung (DE): 07.09.2001, 88029-a, ohne Altersbeschränkung / feiertagsfrei

Aufführung:

Kinostart (DE): 18.10.2001;
TV-Erstsendung (DE): 24.12.2005

Titel

  • Originaltitel (DE) Das Sams
  • Verleihtitel (BE) Sproet

Fassungen

Original

Länge:
2818 m, 103 min
Format:
35mm, 1:2,35
Bild/Ton:
Farbe, Dolby
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 13.07.2001, 88029, ohne Altersbeschränkung / feiertagsfrei;
FSK-Prüfung (DE): 07.09.2001, 88029-a, ohne Altersbeschränkung / feiertagsfrei

Aufführung:

Kinostart (DE): 18.10.2001;
TV-Erstsendung (DE): 24.12.2005

Formatfassung

Länge:
100 min
Format:
DCP 2K
Bild/Ton:
Farbe, Dolby
Aufführung:

Kinostart (DE): 20.07.2017 [[Digitalisierte Fassung]]

Auszeichnungen

FBW 2017
  • Prädikat: besonders wertvoll
Deutscher Filmpreis 2002
  • Lola, Beste Nebendarstellerin
  • Lola, Bester Kinder- und Jugendfilm