Das Lied der Matrosen

DDR 1958 Spielfilm

Inhalt

Historischer Hintergrund des Films ist der Kieler Matrosenaufstand. Während der Oktoberrevolution 1917 in Russland haben sich deutsche und russische Soldaten verbrüdert. Der Maschinist Henne Lobke und der Heizer Jens Kasten verhindern durch die Entwaffnung ihrer Offiziere, dass ein russischer Frachter versenkt wird. Inzwischen wächst auch in Deutschland die revolutionäre Stimmung. Als die Admiralität die Aktion "Nibelungen" gegen England befiehlt, um damit die deutsche Flotte der Vernichtung preiszugeben und die revolutionäre Stimmung zu unterdrücken, verweigern sich Matrosen und Soldaten unterschiedlicher politischer Gruppierungen.

 

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Schnitt

Musik

Darsteller

Alle Credits

Bau-Ausführung

Außenrequisite

Schnitt

Musik

Musik-Ausführung

Darsteller

Produktionsleitung

Aufnahmeleitung

Länge:
3423 m, 126 min
Format:
35mm, 1:2,35 (Totalvision)/Normalformat
Bild/Ton:
s/w
Aufführung:

Uraufführung (DD): 09.11.1958, Berlin, Werner-Seelenbinder-Halle

Titel

  • Originaltitel (DD) Das Lied der Matrosen

Fassungen

Original

Länge:
3423 m, 126 min
Format:
35mm, 1:2,35 (Totalvision)/Normalformat
Bild/Ton:
s/w
Aufführung:

Uraufführung (DD): 09.11.1958, Berlin, Werner-Seelenbinder-Halle