• Twitter
  • Facebook
  • Print
  • Forward

Das Adlon. Eine Familiensaga

Deutschland 2012 TV-Spielfilm

Inhalt

Der Mehrteiler behandelt die Geschichte des legendären Adlon, eines der luxuriösesten Hotels seiner Zeit. Gelegen am Brandenburger Tor in Berlin, ist es durch die Epochen Zeuge von großen historischen Ereignissen geworden. Die dreiteilige Erzählung um die fiktive Familie Schadt verfolgt Gründung, Blütezeit, Zerstörung und Wiederaufbaus des Hotels und zeichnet somit gleichzeitig ein Bild der Geschichte Deutschlands des 20. Jahrhunderts.

Wir schreiben das Jahr 1997: Die inzwischen hochbetagte Sonja Schadt erzählt bei der offiziellen Wiedereröffnung des Adlon- Kempinski aus ihrem Leben und über die Ereignisse rund um das inzwischen weltberühmte Hotel. Ihr Großvater Gustav war Finanzier an der Seite von Gründer Lorenz Adlon. Sophia hingegen ist das heimliche Kind von Gustavs Tochter Alma und dem Hausangestellten Friedrich Löwe. Um den Skandal zu vertuschen, wird sie deshalb als Kind ihrer eigentlichen Großeltern Ottilie und Gustav Schadt ausgegeben.
So sind es neben den verheerenden Folgen der Weltkriege auch die immer wieder neu aufflammenden Konflikte zwischen den Familien Schadt und Adlon, welche die Geschichte des Hotels prägen.

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Alle Credits

Regie

Regie-Assistenz

Drehbuch

Kamera

Kameraführung

2. Kamera

Steadicam

Standfotos

Kamera-Bühne

Szenenbild

Art Director

Set Dresser

Außenrequisite

Innenrequisite

Spezial-Maske

Garderobe

Schnitt

Schnitt-Assistenz

Ton-Schnitt

Spezialeffekte

Casting

Darsteller

Produzent

Co-Produzent

Producer

Associate Producer

Produktionsleitung

Dreharbeiten

    • 20.06.2012 - 28.09.2012: Berlin, Brandenburg, Düsseldorf
Länge:
3 x 90 min
Format:
16:9
Bild/Ton:
Farbe, Dolby
Aufführung:

TV-Erstsendung (DE): 06.01.2013, ZDF

Titel

  • Arbeitstitel (DE) Das Adlon: Ein Hotel. Zwei Familien. Drei Schicksale
  • Originaltitel (DE) Das Adlon. Eine Familiensaga

Fassungen

Original

Länge:
3 x 90 min
Format:
16:9
Bild/Ton:
Farbe, Dolby
Aufführung:

TV-Erstsendung (DE): 06.01.2013, ZDF

Auszeichnungen

Shanghai TV Festival STVF 2013
  • Bester TV Film/Mehrteiler