• Twitter
  • Facebook
  • Print
  • Forward

Charlotte

BR Deutschland 1980 Spielfilm

Inhalt

Der Film basiert auf der Lebensgeschichte von Charlotte Salomon. Sie floh im Januar 1939 aus Berlin zu ihren Grosseltern, die in Südfrankreich leben. Nach dem Kriegsausbruch im September 1939 erfuhr die junge Frau nicht nur von der Depression ihrer Grossmutter und deren Selbstmordgedanken, sondern auch vom Selbstmord ihrer Mutter. Gegen die Verzweiflung, die sie auch in sich selbst spürte, begann Charlotte zu malen, mehr als 1000 Guachen entstanden. "Leben? Oder Theater?" nannte sie diese Arbeiten, die hauptsächlich ihre früheres Leben in Berlin betrafen. 1943 wurde sie nach Auschwitz verschleppt und ermordet.

 

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Regie

Schnitt

Darsteller

Produzent

Alle Credits

Regie

Script

Deutsche Dialoge

Kamera-Assistenz

Kamera Sonstiges

Innenrequisite

Bühne

Frisuren

Schnitt

Ton-Assistenz

Geräusche

Musikalische Leitung

Darsteller

Sprecher

Produzent

Redaktion

Herstellungsleitung

Geschäftsführung

Dreharbeiten

    • 18.02.1980 - April 1980: Berlin, Finale Ligure und Umgebung; CCC-Studios Berlin-Spandau, Alfa Film Atelier Berlin
Länge:
2605 m, 95 min
Format:
35mm, 1:1,66
Bild/Ton:
Fujicolor, Mono
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 11.09.1980, ab 6 Jahre / feiertagsfrei

Aufführung:

Uraufführung (IT): 07.09.1980, Venedig, IFF;
Erstaufführung (DE): 14.02.1981, Berlin, IFF - Neue deutsche Filme;
TV-Erstsendung (DE): 29.04.1984, ARD

Titel

  • Originaltitel (DE) Charlotte
  • Arbeitstitel Charlotte S.

Fassungen

Original

Länge:
2605 m, 95 min
Format:
35mm, 1:1,66
Bild/Ton:
Fujicolor, Mono
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 11.09.1980, ab 6 Jahre / feiertagsfrei

Aufführung:

Uraufführung (IT): 07.09.1980, Venedig, IFF;
Erstaufführung (DE): 14.02.1981, Berlin, IFF - Neue deutsche Filme;
TV-Erstsendung (DE): 29.04.1984, ARD

Auszeichnungen

Bayerischer Filmpreis 1981
  • Beste Darstellerin
  • Bestes Drehbuch