• Twitter
  • Facebook
  • Print
  • Forward

Alle meine Mädchen

DDR 1979/1980 Spielfilm

Inhalt

Man erlebt einen Film im Film. Der Regiestudent Päschke soll eine Frauenbrigade des Berliner Glühlampenwerks mit der Kamera begleiten. Bei oberflächlicher Betrachtung zeigt sich ihm ein mustergültiges Arbeitskollektiv. Doch bei näherem Hinsehen bemerkt er Spannungen und Konflikte zwischen den Frauen, zumal eines der Mädchen, Kerstin, eine wegen Diebstahls vorbestrafte Abiturientin ist, die sich in der Produktion bewähren soll. Das Misstrauen ihr gegenüber wird auch von der überkorrekten Meisterin mitgetragen. Die Situation eskaliert, als in der Brigade Geld abhanden kommt und – wie sollte es anders sein – Kerstin beschuldigt wird.

 

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Alle Credits

Länge:
2355 m, 86 min
Format:
35mm, 1:1,66
Bild/Ton:
Orwocolor, Ton
Aufführung:

Uraufführung (DD): 24.04.1980, Karl-Marx-Stadt, Stadthalle

Titel

  • Originaltitel (DD) Alle meine Mädchen
  • Arbeitstitel Bewährungsprobe

Fassungen

Original

Länge:
2355 m, 86 min
Format:
35mm, 1:1,66
Bild/Ton:
Orwocolor, Ton
Aufführung:

Uraufführung (DD): 24.04.1980, Karl-Marx-Stadt, Stadthalle