Weißer Flieder

Weißer Flieder

Deutschland 1939/1940, Spielfilm

Filme der NS-Zeit sind im Kontext der staatlich beeinflussten Produktion und Rezeption zu sehen. Mehr erfahren »

Inhalt

Einst hatte der Strumpffabrikant Hans Muth einen Vertrag mit seinem Konkurrenten, der Firma Rößler, abgeschlossen, dass beide Unternehmen den patentierten "maschenfesten Strumpf" nie in Produktion nehmen würden. Schließlich würde ein solcher Strumpf erhebliche Umsatzeinbußen bedeuten. Hans Muth junior will diesen Vertrag nun lösen, da er seiner Geschäftsauffassung nach völlig veraltet ist. Er stößt jedoch auf erbitterten Widerstand aus der Firma Rößler, wo man gar nicht daran denkt, die Abmachung für nichtig zu erklären. Deshalb versucht der Junior, sein Ziel auf anderen Wegen zu erreichen. Er macht sich an die schöne Inhaberin der Rößler-Werke heran. Sein Vorhaben scheint zu funktionieren: Frau Rößler, ein Luxusweibchen erster Güte, ist Feuer und Flamme für den jungen Herrn Muth. Wäre da nicht Frau Rößlers Tochter, die Muths Spiel zu durchschauen glaubt. Es gelingt ihr, ihre Mutter aus dem Bann des Charmeurs zu befreien, aber nun erliegt sie ihm selbst ...

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Regie:Arthur Maria Rabenalt
Drehbuch:Géza von Cziffra
Kamera:Walter Riml
Schnitt:Hans Heinrich
Musik:Michael Jary
  
Darsteller: 
Hans HoltHans Muth jun.
Hannelore SchrothTochter Anni Rößler
Elga BrinkCharlotte Rößler
Mady RahlUrsula Schlüter
Paul HenckelsDirektor Brennert
Victor JansonHans Muth sen.
Rudolf SchündlerMax Mohr
Marlise LudwigUrsulas Mutter Frau Schlüter
Grete ReinwaldKläre, eine Bridgespielerin
Ethel ReschkeSchneiderin
Paul MederowDr. Jensen
Edith MeinhardGrethe, das Mädchen bei Rößlers
Fritz BöttgerOber im Speisewagen
Tina EilersDame im Speisewagen
Klaus PohlSchlafwagenschaffner
Charly BergerKunde im Büro der Firma Muth
Conrad Curt CappiBüroangestellter bei Muth
Willy WitteHerr Schneider
Walter FlammSein Assistent
Alfred StratmannBüroangestellter bei Rößler
Melitta KleferKöchin in der Küche des Zuges
Peter KiwittKoch in der Küche des Zuges
Walter BechmannStandesbeamte
  
Produktionsfirma:Terra-Filmkunst GmbH (Berlin) (Herstellungsgruppe E. G. Techow)

Alle Credits

Regie:Arthur Maria Rabenalt
Regie-Assistenz:Hans Müller
Drehbuch:Géza von Cziffra
Kamera:Walter Riml
Standfotos:Erich Tannigel
Bauten:Erich Cerwonski, Karl Böhm, Erich Czerwonsky
Kostüme:Reingard Voigt
Schnitt:Hans Heinrich
Ton:Werner Maas
Musik:Michael Jary
Liedtexte:Bruno Balz
  
Darsteller: 
Hans HoltHans Muth jun.
Hannelore SchrothTochter Anni Rößler
Elga BrinkCharlotte Rößler
Mady RahlUrsula Schlüter
Paul HenckelsDirektor Brennert
Victor JansonHans Muth sen.
Rudolf SchündlerMax Mohr
Marlise LudwigUrsulas Mutter Frau Schlüter
Grete ReinwaldKläre, eine Bridgespielerin
Ethel ReschkeSchneiderin
Paul MederowDr. Jensen
Edith MeinhardGrethe, das Mädchen bei Rößlers
Fritz BöttgerOber im Speisewagen
Tina EilersDame im Speisewagen
Klaus PohlSchlafwagenschaffner
Charly BergerKunde im Büro der Firma Muth
Conrad Curt CappiBüroangestellter bei Muth
Willy WitteHerr Schneider
Walter FlammSein Assistent
Alfred StratmannBüroangestellter bei Rößler
Melitta KleferKöchin in der Küche des Zuges
Peter KiwittKoch in der Küche des Zuges
Walter BechmannStandesbeamte
  
Produktionsfirma:Terra-Filmkunst GmbH (Berlin) (Herstellungsgruppe E. G. Techow)
Produktionsleitung:E. G. Techow
Aufnahmeleitung:Willi Herrmann-Balz
Dreharbeiten:27.09.1939-11.1939:
Erstverleih:Terra-Filmkunst GmbH (Berlin)
Format:35mm, 1:1,37
Bild/Ton:s/w, Tobis-Klangfilm
Aufführung:Uraufführung (DE): 01.02.1940, Berlin, Gloria-Palast

Titel

Originaltitel (DE) Weißer Flieder

Fassungen

Original

Format:35mm, 1:1,37
Bild/Ton:s/w, Tobis-Klangfilm
Aufführung:Uraufführung (DE): 01.02.1940, Berlin, Gloria-Palast
 

Prüffassung

Länge:2497 m, 91 min
Format:35mm, 1:1,33
Bild/Ton:s/w, Tobis-Klangfilm
Prüfung/Zensur:Zensur (DE): 27.01.1940, B.53219, Jugendverbot
 

Übersicht

Fotogalerie

Alle Fotos (2)

Literatur

KOBV-Suche