Meine Herren Söhne

Meine Herren Söhne

Deutschland 1943-1945, Spielfilm

Filme der NS-Zeit sind im Kontext der staatlich beeinflussten Produktion und Rezeption zu sehen. Mehr erfahren »

Inhalt

Gutsbesitzer Kurt Redwitz hat früh seine Frau verloren und muss seine beiden Söhne Lutz und Lütte, die immer gern zu Streichen aufgelegt sind, alleine aufziehen. Als Redwitz die junge hübsche Bettina als Erzieherin anstellt, sind alle von ihr begeistert. Vor allem die beiden Jungen lieben sie heiß und innig und zeigen von nun an sogar einwandfreies Benehmen. Nur die strenge Haushälterin Frau Suhrmöller ist eifersüchtig und erzählt Redwitz vom Klatsch im Dorf, der besagt, dass Bettina es nur darauf angelegt habe, Redwitz′ Ehefrau zu werden. Redwitz entlässt daraufhin Frau Suhrmöller. Doch als Bettina davon erfährt, verlässt sie das Anwesen und nimmt eine Stelle als Gesellschaftsdame im Erholungsheim "Schloss Sorgenfrei" an. Nun merkt Redwitz so langsam, was er für Bettina empfindet, und seine Söhne versuchen alles, um den Vater und die Erzieherin zusammenzubringen.

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Regie:Robert A. Stemmle
Drehbuch:Josef Maria Frank
Kamera:Fritz Arno Wagner, Eduard Meyer, Eugen Klagemann
Schnitt:Johanna Rosinski
Musik:Adolf Steimel
  
Darsteller: 
Monika BurgErzieherin Bettina von Wüstenhagen
Werner HinzGutsbesitzer Kurt Redwitz
Lutz MoikSohn Lutz Redwitz
Hans NeieSohn Lütte Redwitz
Annemarie HoltzTante Ursula
Leopold von LedeburGutsbesitzer Bodo von Wüstenhagen
Erwin BiegelLandarzt Dr. Hütchen
Günther LüdersVolontär Liebekind
Heinrich TroxbömkerStudiendirektor Dr. Moebius
Elisabeth FlickenschildtWirtschafterin Suhrmöller
Aribert WäscherHerr Geheimrat
Olga LimburgFrau Geheimrat
Susi JeraTochter Lieschen
Ruth LommelDirektrice
Wolf TrutzProfessor der Folklore
Margarethe SchönFrau des Professors
Franz SchafheitlinMinisterialdirektor
Lou Seitz1. Studienrätin
Änne Bruck2. Studienrätin
Roma BahnZahnärztin
Hadrian Maria NettoGraf
Erik OdeJunger Apotheker
Inge WeigandFrau des Apothekers
Franz W. Schröder-SchromKommerzienrat
Michael BohnenGroßindustrieller
F. Wilhelm EtlingerPortier
Tatjana SaisSängerin
  
Produktionsfirma:Tobis-Filmkunst GmbH (Berlin) (Herstellungsgruppe Bernhard F. Schmidt)

Alle Credits

Regie:Robert A. Stemmle
Regie-Assistenz:Eva Morel
Drehbuch:Josef Maria Frank
Kamera:Fritz Arno Wagner, Eduard Meyer, Eugen Klagemann
Kamera-Assistenz:Friedrich Ludwig
Standfotos:Franz von Klepacki
Bauten:Hanns H. Kuhnert, Franz Koehn
Kostüme:Margot zur Nieden
Schnitt:Johanna Rosinski
Ton:Adolf Jansen
Musik:Adolf Steimel
Gesang:Werner Hinz, Lutz Moik, Hans Neie, Tatjana Sais
  
Darsteller: 
Monika BurgErzieherin Bettina von Wüstenhagen
Werner HinzGutsbesitzer Kurt Redwitz
Lutz MoikSohn Lutz Redwitz
Hans NeieSohn Lütte Redwitz
Annemarie HoltzTante Ursula
Leopold von LedeburGutsbesitzer Bodo von Wüstenhagen
Erwin BiegelLandarzt Dr. Hütchen
Günther LüdersVolontär Liebekind
Heinrich TroxbömkerStudiendirektor Dr. Moebius
Elisabeth FlickenschildtWirtschafterin Suhrmöller
Aribert WäscherHerr Geheimrat
Olga LimburgFrau Geheimrat
Susi JeraTochter Lieschen
Ruth LommelDirektrice
Wolf TrutzProfessor der Folklore
Margarethe SchönFrau des Professors
Franz SchafheitlinMinisterialdirektor
Lou Seitz1. Studienrätin
Änne Bruck2. Studienrätin
Roma BahnZahnärztin
Hadrian Maria NettoGraf
Erik OdeJunger Apotheker
Inge WeigandFrau des Apothekers
Franz W. Schröder-SchromKommerzienrat
Michael BohnenGroßindustrieller
F. Wilhelm EtlingerPortier
Tatjana SaisSängerin
  
Produktionsfirma:Tobis-Filmkunst GmbH (Berlin) (Herstellungsgruppe Bernhard F. Schmidt)
Herstellungsleitung:Bernhard F. Schmidt
Aufnahmeleitung:Ernst Körner, Willi Strenger, Walter Christian Dünnhaupt
Dreharbeiten:21.10.1943-04.1944: Brandenburg, Garmisch-Partenkirchen; Efa-Atelier Berlin-Halensee, Tobis-Atelier Berlin-Johannisthal
Erstverleih:Deutsche Filmvertriebs GmbH (DFV) (Berlin)
Länge:2392 m, 87 min
Format:35mm, 1:1,33
Bild/Ton:s/w, Tobis-Klangfilm
Prüfung/Zensur:Zensur (DE): 21.01.1945, B.60777, Jugendfrei
Aufführung:Uraufführung (DE): 20.02.1945, Berlin, U.T. Kurfürstendamm

Titel

Originaltitel (DE) Meine Herren Söhne

Fassungen

Original

Länge:2392 m, 87 min
Format:35mm, 1:1,33
Bild/Ton:s/w, Tobis-Klangfilm
Prüfung/Zensur:Zensur (DE): 21.01.1945, B.60777, Jugendfrei
Aufführung:Uraufführung (DE): 20.02.1945, Berlin, U.T. Kurfürstendamm
 

Prüffassung

Länge:2345 m, 86 min
Format:35mm, 1:1,33
Bild/Ton:s/w, Tobis-Klangfilm
Prüfung/Zensur:FSK-Prüfung (DE): 12.03.1951, 02602, Jugendfrei / nicht feiertagsfrei
 

Übersicht

Fotogalerie

Alle Fotos (5)

Literatur

KOBV-Suche