Heimkehr ins Glück

Heimkehr ins Glück

Deutschland 1933, Spielfilm

Filme der NS-Zeit sind im Kontext der staatlich beeinflussten Produktion und Rezeption zu sehen. Mehr erfahren »

Inhalt

Schuhfabrikant Gruber führt keine glückliche Ehe, da seine Frau heftig mit anderen Männern flirtet. Als er das Treiben seiner Frau nicht mehr erträgt, entschließt er sich zu einem Kurzurlaub in seinem neuen Jagdschloss im Schwarzwald. Bei einer Rast schläft er unter einem Baum ein, ohne zu bemerken, dass sein schicker Sportwagen sich selbstständig macht und die Landstraße hinunterrollt. Dabei rammt er eine uralte Klapperkiste, wodurch der Sportwagen zum Stehen und das andere Auto ins Rollen kommt. Der Besitzer der Kiste, der erfolglose Tierdresseur Amadori, erwacht und glaubt an göttliche Fügung, als er anstelle seines Autos den glänzenden Schlitten vorfindet. Mit diesem Wagen hält ihn jeder in der Gegend für den inkognito reisenden Gruber. Amadori wird sogar von zwei Förstern in Grubers neues Jagdschloss geleitet, da bisher niemand den echten Gruber zu Gesicht bekommen hat. Der hat inzwischen die Bekanntschaft der Schustertochter Liesl gemacht, die Grubers Herz zum Glühen bringt. Als Grubers Frau samt derzeitigem Verehrer im Schloss auftaucht, droht die Maskerade Amadoris aufzufliegen.

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Regie:Carl Boese
Drehbuch:Ludwig von Wohl, Graf d'Haussonville
Kamera:Bruno Mondi
Schnitt:Putty Krafft
Musik:Eduard Künneke
  
Darsteller: 
Luise UllrichLiesl Pichler
Heinz RühmannTierdresseur und Illusionist Amadori
Paul HörbigerSchuhfabrikant Gruber
Paul HeidemannSchloßverwalter
Ludwig StösselSchuhmacher Pichler
Harry GondiModehausbesitzer Kurt Schröder
Erika FalgarLiane Gruber
Hans Hemes1. Jäger
Hans Albin2. Jäger
Wolfgang StaudteGrubers Sekretär
Lis de BoyLianes Freundin
Ossy Kratz-CorellBetrunkener Jodler
Richard KlickLehrling
  
Produktionsfirma:ABC-Film GmbH (Berlin)
Produzent:Walter von Ercert, Kurt Peters

Alle Credits

Regie:Carl Boese
Drehbuch:Ludwig von Wohl, Graf d'Haussonville
Kamera:Bruno Mondi
Kamera-Assistenz:Ernst W. Fiedler
Standfotos:von Gutenberg
Bauten:Franz Schroedter
Maske:Arnold Jenssen, Karl Weitschat
Garderobe:Anni Loretto, Fritz Pietsch
Schnitt:Putty Krafft
Ton:Emil Specht
Musik:Eduard Künneke
Dirigent:Eduard Künneke
Liedtexte:Richard Kessler
  
Darsteller: 
Luise UllrichLiesl Pichler
Heinz RühmannTierdresseur und Illusionist Amadori
Paul HörbigerSchuhfabrikant Gruber
Paul HeidemannSchloßverwalter
Ludwig StösselSchuhmacher Pichler
Harry GondiModehausbesitzer Kurt Schröder
Erika FalgarLiane Gruber
Hans Hemes1. Jäger
Hans Albin2. Jäger
Wolfgang StaudteGrubers Sekretär
Lis de BoyLianes Freundin
Ossy Kratz-CorellBetrunkener Jodler
Richard KlickLehrling
  
Produktionsfirma:ABC-Film GmbH (Berlin)
Produzent:Walter von Ercert, Kurt Peters
Produktionsleitung:Wolf von Gudenberg
Aufnahmeleitung:Karl Sander, Freiherr von Kayserlingk
Dreharbeiten:05.1933: Baden-Baden, Schwarzwald
Erstverleih:Metropol-Filmverleih A.G., Berlin, Rheinische Film GmbH (Köln), Metropol-Filmverleih GmbH (Frankfurt am Main), Fritz Stein Film-Verleih G.m.b.H. (Berlin)
Länge:9 Akte, 2345 m, 86 min
Format:35mm, 1:1,37
Bild/Ton:s/w, Tobis-Klangfilm
Prüfung/Zensur:Zensur (DE): 16.08.1933, B.34294, Jugendverbot
Aufführung:Uraufführung (DE): 18.08.1933, Berlin, Titania-Palast

Titel

Originaltitel (DE) Heimkehr ins Glück

Fassungen

Original

Länge:9 Akte, 2345 m, 86 min
Format:35mm, 1:1,37
Bild/Ton:s/w, Tobis-Klangfilm
Prüfung/Zensur:Zensur (DE): 16.08.1933, B.34294, Jugendverbot
Aufführung:Uraufführung (DE): 18.08.1933, Berlin, Titania-Palast
 

Prüffassung

Länge:2357 m, 86 min
Prüfung/Zensur:FSK-Prüfung (DE): 03.03.1994, 71079, ohne Altersbeschränkung / feiertagsfrei