Darstellerin
Berlin

Biografie

Lena Urzendowsky wurde im Jahr 2000 in Berlin geboren; ihr Bruder ist der Schauspieler Sebastian Urzendowsky (*1985). Bereits in sehr jungen Jahren, ab dem Jahr 2005, besuchte sie die Theater- und Musicalschule Stage Factory Berlin, wo sie 2012 einen Abschluss mit der Auszeichnung 'Jahrgangsbeste Schülerin' machte.

Ihr Debüt vor der Kamera gab Urzendowsky 2014 als Räubertochter in der ZDF-Märchenverfilmung "Die Schneekönigin". 2016 gehörte sie zum Ensemble des Kinohits "Bibi & Tina: Mädchen gegen Jungs". Im gleichen Jahr gelang ihr der Durchbruch in der Hauptrolle des hoch gelobten Fernsehspiels "Das weiße Kaninchen": Für ihre intensive Verkörperung einer Dreizehnjährigen, die Opfer von Cyber-Grooming wird, erhielt sie den Günter Strack Fernsehpreis, den Studio Hamburg Nachwuchspreis, einen Grimme-Preis (zusammen mit dem Rest des Hauptteams) sowie den Preis des Saarländischen Rundfunks beim Günter-Rohrbach-Filmpreis.

Im Jahr darauf sah man sie in einer Hauptrolle der Familienkomödie "Kein Herz für Inder" (2017) sowie in jeweils zwei Folgen der Serien "Der Usedom-Krimi" (2017) und "Dark" (2017).

Viel Aufmerksamkeit erhielt Urzendowsky für ihre Hauptrolle in dem Fernsehfilm "Der große Rudolph" (2018), über den Aufstieg des Münchner Modemachers Rudolph Moshammer (gespielt von Thomas Schmauser). Für ihre Leistung als Verkaufsangestellte und Schützling Moshammers erhielt sie den Hessischen Fernsehpreis, den Förderpreis des Deutschen Fernsehpreises, den Preis der Deutsche Akademie für Fernsehen sowie den Deutschen Schauspielpreis. Parallel zu ihrer Schauspieltätigkeit ging Urzendowsky weiterhin zur Schule und machte 2018 Abitur.

Weitere TV-Hauptrollen hatte sie als geheimnisvolle Jugendliche in der "Tatort"-Folge "Leonessa" (2019), und als an MS erkrankte DDR-Jugendliche, die zum Opfer heimlicher Pharma-Tests wird, in Urs Eggers Drama "Kranke Geschäfte" (2019). Auf der Berlinale 2020 feierte im Wettbewerb der Sektion 'Generation 14plus' die Coming-of-Age-Geschichte "Kokon" Premiere, mit Urzendowsky als stiller Jugendlicher, die aus dem Schatten ihrer älteren Schwester tritt.

Unter der Regie von Philipp Kadelbach gehörte sie 2020 auch zum Hauptensemble der Streaming-Serie "Wir Kinder vom Bahnhof Zoo" (DE/IT/CZ 2020).

FILMOGRAFIE

2019/2020
  • Darsteller
2018/2019
  • Darsteller
2018/2019
  • Darsteller
2018-2020
  • Darsteller
2017/2018
  • Darsteller
2016
  • Darsteller
2015/2016
  • Darsteller