Darstellerin
Leipzig München

Biografie


Eva Pflug, geboren am 12. Juni 1929 in Leipzig, sammelt ab 1947 erste Schauspielerfahrungen an Theatern in ihrer Heimatstadt Leipzig und erhält schon bald Engagements an Bühnen in München, Frankfurt, Köln und Berlin. Ihr Kinodebüt gibt sie 1950 mit einer kleinen Rolle in Kurt Maetzigs Drama “Rat der Götter“. Doch obwohl sie bis Ende der fünfziger Jahre immer wieder in kleineren und großen Nebenrollen in publikumsträchtigen Filmen wie Josef von Bákys “Gestehen Sie, Dr. Corda!“, Helmut Käutners “Der Schinderhannes“ (beide 1958) oder der Edgar-Wallace-Adaption “Der Frosch mit der Maske“ (1959) zu sehen ist, kommt es für Pflug nie zu einem “Durchbruch“ als Kinoschauspielerin.

Ab Anfang der sechziger Jahre wirkt sie neben ihrer Theatertätigkeit vor allem in TV-Serien wie “Tim Frazer. Der Fall Salinger“ (1963) und Fernsehfilmen wie Rainer Erlers “Lydia muß sterben“ (1964) mit. Ihren größten Fernseherfolg kann Pflug 1966 mit einer Hauptrolle in der Science-Fiction-Serie “Raumpatrouille Orion“ feiern: als selbstbewusste Sicherheitsoffizierin Tamara Jagellovsk, die es versteht, sich in einer von Männern dominierten Welt zu behaupten, avanciert sie zu einer Ikone der frühen Frauenbewegung – ein Status, die ihr nach eigenem Bekunden nie wirklich behagte.

Auch nach dem Ende der “Raumpatrouille Orion“ ist Eva Pflug in zahlreichen Fernsehrollen zu sehen, wobei die Bandbreite von so unterschiedlichen Serien wie “Tatort“ und “Ein zauberhaftes Biest“ bis zu Fernsehspielen wie “Die große Schwester“ (1981) oder “Rose unter Dornen“ (2006) reicht. In erster Linie aber etabliert Pflug sich als eine gefragte Bühnenschauspielerin. Hier ist sie neben Klassiker-Inszenierungen wie “Faust“, “Mutters Courage“ (1986, Großer Preis der Bad Hersfelder Festspiele) oder “Ein Sommernachtstraum“ vor allem in Boulevard-Komödien zu sehen. Allein zwischen 1980 und 1985 steht Pflug rund 700 Mal mit Paul Hubschmid in publikumsträchtigen Boulevardstücken auf der Bühne.

 


Darüber hinaus leiht sie als Synchronsprecherin Hollywoodstars wie Julie Christie (“Dr. Schiwago“) oder Anne Bancroft (“Die Reifeprüfung“) ihre Stimme.

Bis zuletzt ist Pflug als Schauspielerin aktiv. Ihre letzte TV-Rolle spielt sie in “Dritte Sonnenblume links“ (2008) an der Seite von Peter Sattmann. Die Premiere des Films erlebt sie nicht mehr: Am 05.08.2008 stirbt Eva Pflug in ihrer Wohnung in München.

FILMOGRAFIE

2004
  • Darsteller
1981
  • Darsteller
1981
  • Darsteller
1976
  • Mitwirkung
1975
  • Darsteller
1974/1975
  • Darsteller
1974
  • Darsteller
1972
  • Darsteller
1969/1970
  • Darsteller
1965
  • Darsteller
1964
  • Darsteller
1964
  • Darsteller
1963/1964
  • Darsteller
1962/1963
  • Darsteller
1962
  • Darsteller
1962
  • Darsteller
1961
  • Darsteller
1960/1961
  • Darsteller
1960
  • Darsteller
1960
  • Darsteller
1959/1960
  • Darsteller
1958
  • Darsteller
1957
  • Darsteller
1951
  • Darsteller
1950
  • Darsteller
1949/1950
  • Darsteller