David Zimmerschied

Darsteller
München

Biografie

David Zimmerschied, Jahrgang 1983, studierte von 2002 bis 2005 Schauspiel in München. Sein Debüt in einem abendfüllenden Spielfilm gab er mit der Hauptrolle als junger Rumäne deutscher Herkunft in den Wirren des Zweiten Weltkriegs in "Der geköpfte Hahn" (RO/D 2007). Anschließend hatte er Nebenrollen in Marcus H. Rosenmüllers ländlichen Jugendgeschichten "Beste Zeit" (2007) und "Beste Gegend" (2008) sowie in dem russischen Kriegsfilm "Dot" (2009). Außerdem wirkte er in kleineren und größeren Nebenrollen in diversen Serien mit, darunter "Zur Sache, Lena!", "SOKO Stuttgart" und "Tatort". Kleinere Auftritte hatte er auch in den Fernsehspielen "Die Drachen besiegen" (2009, Regie: Franziska Buch) und "Was machen Frauen morgens um halb vier?" (2012, Regie: Matthias Kiefersauer) sowie in Philipp Kadelbachs Mehrteiler "Unsere Mütter, unsere Väter" (2012).

Seine erste Kinohauptrolle spielte Zimmerschied in Philip Grönings preisgekröntem, von der Kritik hoch gelobtem Drama "Die Frau des Polizisten" (2013), als ehrgeiziger Provinzpolizist, dessen beruflicher Stress sich zusehends in Aggressionen gegen seine Frau entlädt.

 



FILMOGRAFIE

2017/2018
  • Darsteller
2017/2018
  • Darsteller
2016/2017
  • Darsteller
2016/2017
  • Darsteller
2015/2016
  • Darsteller
2014/2015
  • Darsteller
2014/2015
  • Darsteller
2013/2014
  • Darsteller
2013
  • Darsteller
2010-2013
  • Darsteller
2010
  • Darsteller
2007/2008
  • Darsteller
2006/2007
  • Darsteller
2006/2007
  • Darsteller
2004/2005
  • Darsteller
2004
  • Darsteller