Zwischen Welten

Deutschland 2013/2014 Spielfilm

Inhalt

Jesper ist Soldat bei der Bundeswehr, und obwohl sein Bruder beim Dienst in Afghanistan ums Leben kam, meldet er sich zu einem neuerlichen Einsatz in dem umkämpften Land. Gemeinsam mit seiner Einheit soll er ein abgelegenes Dorf vor den Taliban schützen. Zu Jespers Begleitern gehört der junge afghanische Dolmetscher Tarik, dessen Aufgabe unter anderem darin besteht, zwischen Soldaten und Dorfgemeinschaft zu vermitteln.

Beiden Seiten fällt es schwer, Unterschiede in der Lebensweise zu überbrücken. Bei Jesper, der das Vertrauen der Bauern und der verbündeten Arbaki-Milizen gewinnen muss, liegen bald die Nerven blank. Die Gewissenskonflikte, ausgelöst durch die Befehle seiner Vorgesetzten, häufen sich. Als Tarik, der aufgrund seiner Nähe zu den Deutschen mit dem Tode bedroht wird, auch um das Leben seiner Schwester fürchtet, muss Jesper eine Entscheidung treffen.

Feo Aladag nutzt das Porträt eines ISAF-Soldaten im Afghanistankrieg zum Diskurs über Fragen von Nähe und Fremdheit, Vertrauen und Versagen. Wie human kann jemand handeln, der ins Räderwerk der strengen Militärbürokratie eingebunden ist? Was bleibt im alltäglichen Kampf ums Überleben von den Idealen der Menschenwürde?

Quelle: 64. Internationale Filmfestspiele Berlin (Katalog)

 

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Alle Credits

Regie

Regie-Assistenz

Continuity

Drehbuch

Kamera-Assistenz

2. Kamera

Kamera-Bühne

Szenenbild

Set Dresser

Storyboard

Außenrequisite

Innenrequisite

Kostüme

Schnitt

Ton-Design

Ton-Assistenz

Geräusche

Mischung

Darsteller

Produzent

Co-Produzent

Herstellungsleitung

Produktions-Koordination

Post-Production

Geschäftsführung

Dreharbeiten

    • Afghanistan: Mazar-e-Sharif, Kunduz; Nordrhein-Westfalen
Länge:
103 min
Format:
DCP, 1:2,35
Bild/Ton:
Farbe, Dolby
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 27.03.2014, 143513, ab 12 Jahre/feiertagsfrei

Aufführung:

Uraufführung (DE): 11.02.2014, Berlin, IFF - Wettbewerb;
Kinostart (DE): 27.03.2014

Titel

  • Arbeitstitel (DE) Später im Sommer
  • Originaltitel (DE) Zwischen Welten

Fassungen

Original

Länge:
103 min
Format:
DCP, 1:2,35
Bild/Ton:
Farbe, Dolby
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 27.03.2014, 143513, ab 12 Jahre/feiertagsfrei

Aufführung:

Uraufführung (DE): 11.02.2014, Berlin, IFF - Wettbewerb;
Kinostart (DE): 27.03.2014

Auszeichnungen

FBW 2014
  • Prädikat: besonders wertvoll