• Twitter
  • Facebook
  • Print
  • Forward

Zwei im Sonnenschein

Deutschland 1933 Spielfilm

Filme der NS-Zeit sind im Kontext der staatlich beeinflussten Produktion und Rezeption zu sehen. Mehr erfahren »

Inhalt

Die Kunstmalerinnen Anny und Olly haben ein Auge auf den jungen Paul Hartwig geworfen, der mit seinem Onkel ein Antiquitätengeschäft betreibt. Auch Paul findet die beiden sympathisch. Endlich erhält Anny einen Auftrag für ein Werbeplakat und freut sich auf ihre Reise in die Alpen. Durch den Verkauf eines Bildes haben beide Mädels jetzt auch das Geld dafür.

Im Zug wird Annys Gepäck mit dem eines Zauberkünstlers vertauscht, und sie muß im Hotel mit dessen Reitkostüm Vorlieb nehmen. Da auch noch Onkel Hartwig und der Zauberkünstler im Hotel auftauchen und Olly plötzlich Annys Tante spielen muß, entsteht vorübergehend ein nicht unerhebliches Durcheinander, das aber zu aller Zufriedenheit gelöst werden kann.

 

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Regie

Drehbuch

Kamera

Schnitt

Musik

Darsteller

Alle Credits

Regie

Drehbuch

Kamera

Standfotos

Schnitt

Musik

Musikalische Leitung

Liedtexte

Darsteller

Produktionsleitung

Aufnahmeleitung

Dreharbeiten

    • Mai 1933 - Juni 1933: Garmisch-Partenkirchen und Umgebung
Länge:
2171 m, 80 min
Format:
35mm, 1:1,37
Bild/Ton:
s/w, Tobis-Klangfilm
Aufführung:

Uraufführung (DE): 02.11.1933, Berlin, Primus-Palast

Titel

  • Originaltitel (DE) Zwei im Sonnenschein
  • Verleihtitel (AT) Wenn der Mensch verliebt ist

Fassungen

Original

Länge:
2171 m, 80 min
Format:
35mm, 1:1,37
Bild/Ton:
s/w, Tobis-Klangfilm
Aufführung:

Uraufführung (DE): 02.11.1933, Berlin, Primus-Palast

Prüffassung

Länge:
2171 m, 79 min
Prüfung/Zensur:

Zensur (DE): 14.09.1933, B.34485, Jugendfrei