Vergiss mein Ich

Deutschland 2012-2014 Spielfilm

Inhalt

Als Spätfolge einer nicht erkannten Gehirnhautentzündung leidet Lena Ferben an einer retrograden Amnesie: Praktisch über Nacht verliert sie ihr komplettes Gedächtnis. Jede Erinnerung an ihr bisheriges Leben ist ausgelöscht, Freunde und Eltern sind für sie auf einmal Fremde, sie erkennt nicht einmal mehr ihren Ehemann Tore. Lenas bisheriges Leben wird für sie zu einer Geschichte, von der ihr die anderen erzählen müssen. Zunächst versucht sie, ihre "Rolle" in dieser Geschichte auszufüllen und den Erwartungen ihrer Umwelt zu entsprechen. Bis sie immer deutlicher merkt, dass ihr "neues" Ich ganz andere Bedürfnisse und Wünsche hat.

 

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Alle Credits

Drehbuch

Übersetzung

Kamera

Kameraführung

Kamera-Assistenz

Steadicam

Farbkorrektur

Beleuchter

Szenenbild

Außenrequisite

Innenrequisite

Garderobe

Schnitt

Schnitt-Assistenz

Ton-Design

Ton-Assistenz

Stunt-Koordination

Darsteller

Redaktion

Produktionsleitung

Produktions-Koordination

Dreharbeiten

    • 05.11.2012 - 19.12.2012: Köln und Umgebung
Länge:
93 min
Format:
HD, 16:9
Bild/Ton:
Farbe, Dolby
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 12.03.2014, 143989, ab 12 Jahre/feiertagsfrei

Aufführung:

Kinostart (DE): 01.05.2014

Titel

  • Originaltitel (DE) Vergiss mein Ich

Fassungen

Original

Länge:
93 min
Format:
HD, 16:9
Bild/Ton:
Farbe, Dolby
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 12.03.2014, 143989, ab 12 Jahre/feiertagsfrei

Aufführung:

Kinostart (DE): 01.05.2014

Auszeichnungen

Festival des deutschen Films, Ludwigshafen 2014
  • Filmkunstpreis
FBW 2014
  • Prädikat: besonders wertvoll