• Twitter
  • Facebook
  • Print
  • Forward

Venus im Frack

Deutschland 1927 Spielfilm

Inhalt

Die emanzipierte, ja schon männerfeindliche Rechtsanwältin Dorothee d′Espard führt ihren hundertsten Scheidungsprozess. Charles Wright, ein reicher Engländer, beobachtet sie dabei und verliebt sich in sie. Doch Männer existieren weder in ihrem Privatleben noch in ihrem Beruf.

Am liebsten würde sie alle verheirateten Frauen sofort scheiden. Auch ihre beste Freundin und rechte Hand Hortense Blondet spielt ihr die Emanzipierte vor, obwohl sie mit Georges Rigaud glücklich verheiratet ist. Der ist ein guter Freund von Charles Wright, und beide schmieden ein Komplott, um Dorothee die Augen für den Verliebten zu öffnen.

Um einen Scheidungsprozess in England führen zu können, braucht Dorothee d′Espard die englische Staatsbürgerschaft. Die Freunde überreden sie, schnell und nur auf dem Papier einen Engländer zu heiraten. Sie ist einverstanden. Erfolgreich übernimmt Charles diese Rolle, und als ein geheimnisvolles Leiden ihn überfällt, pflegt sie ihn Tag und Nacht mit Hingabe. Langsam wird aus der Männerfeindin eine liebende Frau.

 

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Regie

Drehbuch

Darsteller

Produzent

Alle Credits

Dreharbeiten

    • Französische Riviera
Format:
35mm, 1:1,33
Bild/Ton:
s/w, stumm
Aufführung:

Uraufführung (DE): 13.04.1927, Berlin, Beba-Palast Atrium

Titel

  • Untertitel Das Frauenideal unserer Zeit
  • Originaltitel (DE) Venus im Frack

Fassungen

Original

Format:
35mm, 1:1,33
Bild/Ton:
s/w, stumm
Aufführung:

Uraufführung (DE): 13.04.1927, Berlin, Beba-Palast Atrium

Prüffassung

Länge:
8 Akte, 2437 m, 90min
Format:
35mm, 1:1,33
Bild/Ton:
s/w, stumm
Prüfung/Zensur:

Zensur (DE): 01.04.1927, B.15398, Jugendverbot