Starke Herzen

Deutschland 1937 Spielfilm

Filme der NS-Zeit sind im Kontext der staatlich beeinflussten Produktion und Rezeption zu sehen. Mehr erfahren »

Inhalt

Am Vorabend der russischen Revolution findet in der Oper die Aufführung von "Tosca" statt. Die Hauptrollen spielen Marina Marta und René Areno, die sich lieben. In der Pause erscheint Alexander von Harbin, der Marina ebenfalls liebt, doch sie weist ihn ab. Zurück auf seinem Gut steht er vor einer entsetzlichen Verwüstung, die Georg von Harbin, Kommissar der Roten Armee, angeordnet hat. Zwischen den beiden kommt es zu einer Auseinandersetzung, und bei der anschließenden Autofahrt verunglückt Georg tödlich, Alexander nimmt seine Papiere an sich. Als Georg von Harbin trifft Alexander im Theater ein, aber auch hier herrscht das Chaos, die Aufständischen haben die Macht übernommen. Marina und das ganze Ensemble sollen gerade erschossen werden, als Alexander sie als seine Geliebte ausgibt und sie retten kann. Doch die List wird entdeckt, und der Kampf geht weiter, bis Major Nikoll mit seinen Soldaten einschreitet und die Roten fliehen müssen.

 

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Darsteller

Alle Credits

Standfotos

Darsteller

Herstellungsleitung

Produktionsleitung

Dreharbeiten

    • 12.03.1937 - April 1937: Freigelände Neubabelsberg
Länge:
2066 m, 75 min
Format:
35mm, 1:1,37
Bild/Ton:
s/w, Tobis-Klangfilm
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 13.11.1952, 03946, Jugendfrei ab 16 Jahre / nicht feiertagsfrei;
FSK-Prüfung (DE): 13.11.1952, 03946, ab 16 Jahre / nicht feiertagsfrei

Aufführung:

Uraufführung (DE): 13.01.1953, Stuttgart

Titel

  • Arbeitstitel Eine Tosca
  • Originaltitel (DE) Starke Herzen
  • späterer Verleihtitel Starke Herzen im Sturm

Fassungen

Original

Länge:
2066 m, 75 min
Format:
35mm, 1:1,37
Bild/Ton:
s/w, Tobis-Klangfilm
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 13.11.1952, 03946, Jugendfrei ab 16 Jahre / nicht feiertagsfrei;
FSK-Prüfung (DE): 13.11.1952, 03946, ab 16 Jahre / nicht feiertagsfrei

Aufführung:

Uraufführung (DE): 13.01.1953, Stuttgart

Prüffassung

Länge:
2200 m, 80 min
Prüfung/Zensur:

Zensur (DE): November 1937, Verbot