• Twitter
  • Facebook
  • Print
  • Forward

Saison in Kairo

Deutschland 1933 Spielfilm

Filme der NS-Zeit sind im Kontext der staatlich beeinflussten Produktion und Rezeption zu sehen. Mehr erfahren »

Inhalt

Lustspiel in ägyptischer Kulisse: Der Geschäftsmann Tobby und die Komtesse Stefanie wollen ihre lockeren Eltern an die Leine legen und planen so, sie miteinander zu verheiraten. Ihre Eltern haben aber genau denselben Plan, und zwar mit den Kindern. Und so kommt es, dass, als Tobby auf einem Fest als Überraschung die Verlobung der Eltern verkünden will, ihm Stefanies Vater, der alte Graf, zuvorkommt und die Verlobung der Kinder bekannt gibt. Um einen Skandal zu vermeiden, muss jetzt erst einmal geheiratet werden, man kann sich ja später wieder scheiden lassen. Aber dann merken Tobby und Stefanie, dass sie eigentlich ganz gut zueinander passen, und von Scheidung ist nicht mehr die Rede.

 

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Drehbuch

Kamera

Darsteller

Alle Credits

Drehbuch

Kamera

Standfotos

Garderobe

Liedtexte

Darsteller

Herstellungsleitung

Aufnahmeleitung

Dreharbeiten

    • Kairo, Kafr-el-Batran, Pyramiden von Gizeh
Format:
35mm, 1:1,37
Bild/Ton:
s/w, Tobis-Klangfilm
Prüfung/Zensur:

Zensur (DE): 13.06.1933

Aufführung:

Uraufführung (DE): 20.07.1933

Titel

  • Originaltitel (DE) Saison in Kairo

Fassungen

Original

Format:
35mm, 1:1,37
Bild/Ton:
s/w, Tobis-Klangfilm
Prüfung/Zensur:

Zensur (DE): 13.06.1933

Aufführung:

Uraufführung (DE): 20.07.1933