Rose Bernd

BR Deutschland 1956/1957 Spielfilm

Inhalt

Die temperamentvolle, lebenslustige und doch verantwortungsbewusste Rose Bernd und ihr Vater leben seit ihrer Flucht aus Schlesien in einem kleinen westdeutschen Dorf. Rose arbeitet als Magd auf dem Hof des Gutsbesitzers Flamm, wo sie sich durch ihre Tüchtigkeit beliebt gemacht hat. Außerdem pflegt sie Flamms querschnittsgelähmte Ehefrau. Aber auch als Frau ist Rose überaus begehrt. Sowohl der starke Baggerführer Streckmann als auch der schmächtige, bigotte Buchdrucker Keil haben ein Auge auf Rose geworfen. Keinem von beiden gibt sie sich hin, ihr Herz gehört ihrem Arbeitgeber. Sie lässt sich auf eine Affäre mit ihm ein, ständig geplagt von ihrem schlechten Gewissen.

Als Rose schließlich schwanger wird, überschlagen sich die Ereignisse: Streckmann erfährt von der Beziehung zwischen Rose und Flamm und erpresst die junge Frau mit seinem Wissen. An niemanden kann Rose sich in ihrer Not wenden, denn auch ihr frommer Vater darf ihr Geheimnis nicht erfahren. Auch Flamm ist ihr keine Hilfe, er rät Rose sogar, das Kind abzutreiben. Allein bringt sie schließlich das Kind zur Welt, im Freien, unter einer verschneiten Brücke.

 

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Drehbuch

Schnitt

Darsteller

Alle Credits

Regie-Assistenz

Drehbuch

Kameraführung

Kamera-Assistenz

Standfotos

Kostüme

Schnitt

Darsteller

Herstellungsleitung

Produktionsleitung

Dreharbeiten

    • 06.09.1956 - Oktober 1956: Außengelände des Bavaria-Atelier, Gegend zwischen Ammersee und Starnberger See
Länge:
6 Akte, 2673 m, 98 min
Format:
35mm, 1:1,33
Bild/Ton:
Agfacolor, Ton
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 21.01.1957, 13752, Jugendfrei ab 16 Jahre / feiertagsfrei;
FSK-Prüfung (DE): 29.07.1996, 13752, ab 16 Jahre / feiertagsfrei

Aufführung:

Uraufführung (DE): 31.01.1957, Hannover, Theater am Kröpcke;
TV-Erstsendung (DE): 11.11.1963, ZDF

Titel

  • Originaltitel (DE) Rose Bernd

Fassungen

Original

Länge:
6 Akte, 2673 m, 98 min
Format:
35mm, 1:1,33
Bild/Ton:
Agfacolor, Ton
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 21.01.1957, 13752, Jugendfrei ab 16 Jahre / feiertagsfrei;
FSK-Prüfung (DE): 29.07.1996, 13752, ab 16 Jahre / feiertagsfrei

Aufführung:

Uraufführung (DE): 31.01.1957, Hannover, Theater am Kröpcke;
TV-Erstsendung (DE): 11.11.1963, ZDF

Auszeichnungen

Deutscher Filmpreis 1957
  • Filmband in Silber, Beste männliche Nebenrolle
FBW 1957
  • Prädikat: Besonders wertvoll