• Twitter
  • Facebook
  • Print
  • Forward

Roman einer jungen Ehe

DDR 1951/1952 Spielfilm

Inhalt

Schauplatz ist das in vier Sektoren geteilte Nachkriegsberlin. Die junge Ostberliner Schauspielerin Agnes heiratet den erfolgreichen Westberliner Schauspieler Jochen. Sehr bald spürt man, dass zwei Welten aufeinanderprallen und die junge Ehe auf eine schwere Belastungsprobe stellen. Agnes wirkt in einer Hörspielfassung von Anna Seghers "Das siebte
Kreuz" beim Nordwestdeutschen Rundfunk mit, die nach ihrem Eindruck den
Roman total verfälscht. Das ist nur eines von vielen Themen, die zu kontroversen und unversöhnlichen politischen Diskussionen führen. Agnes geht
zurück nach Ostberlin. Zum Scheidungstermin vor Gericht – Jochen ist
inzwischen arbeitslos geworden und sieht die Verhältnisse in Westberlin
etwas kritischer – versöhnen sich beide.

 

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Regie

Schnitt

Musik

Darsteller

Alle Credits

Regie

Optische Spezialeffekte

Standfotos

Kostüme

Schnitt

Musik

Darsteller

Produktionsleitung

Aufnahmeleitung

Länge:
2824 m, 104 min
Format:
35mm, 1:1,33
Bild/Ton:
s/w, Ton
Aufführung:

Uraufführung (DD): 18.01.1952, Berlin, Babylon, Defa-Filmtheater Kastanienallee

Titel

  • Originaltitel (DD) Roman einer jungen Ehe

Fassungen

Original

Länge:
2824 m, 104 min
Format:
35mm, 1:1,33
Bild/Ton:
s/w, Ton
Aufführung:

Uraufführung (DD): 18.01.1952, Berlin, Babylon, Defa-Filmtheater Kastanienallee