• Twitter
  • Facebook
  • Print
  • Forward

Poussières d'amour

Frankreich Deutschland 1995/1996 Dokumentarfilm

Inhalt

Für seinen Film hat der Regisseur Werner Schroeter jene Sängerinnen und Sänger, die er am meisten bewundert, mit ihrem jeweiligen Lebenspartner in eine französische Abtei aus dem 13. Jahrhundert eingeladen. Dort sollen sie jeweils eine einzige Arie auf eine Weise zum Leben erwecken, als würden sie damit ihre eigene Lebensgeschichte erzählen. Schroeters Ziel bei diesem Experiment ist nicht nur, ein Porträt der einzelnen Sänger zu schaffen, sondern auch, der Kunst des Singens bei ihrer Entstehung zuzusehen.

 

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Alle Credits

Regie-Assistenz

Regie-Volontär

Script

Interviews

Kamera

Kamera-Assistenz

Material-Assistenz

Standfotos

Bühne

Frisuren

Schnitt-Assistenz

Ton-Schnitt

Ton-Assistenz

Mischung

Musikalische Leitung

Co-Produzent

Dreharbeiten

    • November 1995: Abbey of Royaumont, Düsseldorf
Länge:
3565 m, 130 min
Format:
35mm, 1:1,66
Bild/Ton:
Eastmancolor, Dolby Stereo
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 21.10.1996, 76249, ab 6 Jahre / feiertagsfrei

Aufführung:

Erstaufführung (DE): 24.10.1996, Hof, Internationale Filmtage;
TV-Erstsendung (DE): 20.01.1998, West 3

Titel

  • Untertitel (DE) Abfallprodukte der Liebe
  • Originaltitel (DE FR) Poussières d'amour

Fassungen

Original

Länge:
3565 m, 130 min
Format:
35mm, 1:1,66
Bild/Ton:
Eastmancolor, Dolby Stereo
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 21.10.1996, 76249, ab 6 Jahre / feiertagsfrei

Aufführung:

Erstaufführung (DE): 24.10.1996, Hof, Internationale Filmtage;
TV-Erstsendung (DE): 20.01.1998, West 3