Regie, Drehbuch, Kamera, Ton
Hannover

Biografie

Hajo Schomerus, geboren 1970 in Hannover, studiert ab 1993 Film- und Fernsehkamera an der Fachhochschule Dortmund. Während seiner Studienzeit absolviert er 1995 ein Praxissemester bei dem Avantgarde-Filmemacher Jonas Mekas am Anthology Film Archive, New York, sowie1998 zwei Auslandssemester am Film and Television Institute of India in Pune, Indien. Sein FH-Abschlussfilm "Ich und das Universum", in dem vier sehr unterschiedliche Menschen über spezifische Aspekte ihres Berufs erzählen, wird unter anderem mit dem Preis der deutschen Filmkritik als "Bester Kurzfilm" und dem Publikumspreis beim Kurzfilmfestival Hamburg ausgezeichnet und erhält eine Nominierung für den europäischen Filmpreis.

In den folgenden Jahren arbeitet Schomerus als Kameramann an zahlreichen Kino- und Fernsehproduktionen, so etwa an Tom Schreibers Tragikomödie "Narren" (2003), Lutz Hachmeisters TV-Dokumentationen "Das Goebbels-Experiment" (2005), "Ich, Reich-Ranicki" (2006) oder "Freundschaft! – Die freie deutsche Jugend" (2008) sowie den Fernsehserien "Was nicht passt, wird passend gemacht" und "SOKO Köln". Mit der Kinodokumentation "Im Haus meines Vaters sind viele Wohnungen", über die Jerusalemer Grabeskirche, legt Hajo Schomerus 2010 seinen ersten abendfüllenden Film als Regisseur vor.

 

FILMOGRAFIE

2018/2019
  • Kamera
2016/2017
  • 2. Kamera
2016/2017
  • Kamera
2016
  • Regie
  • Drehbuch
  • Kamera
2013/2014
  • Kamera
2013-2015
  • Kamera
2012/2013
  • Kamera
2011-2013
  • Kamera
2011
  • Kamera
2009-2011
  • Kamera
2009
  • Kamera
  • Ton
2006/2007
  • Drehbuch
  • Kamera
2005/2006
  • Kamera
2005/2006
  • Kamera
2004/2005
  • Kamera
2004
  • Kamera
2003
  • Regie
  • Drehbuch
  • Kamera
2002/2003
  • Kamera
2002/2003
  • Kamera
2002
  • Kamera
2001
  • Kamera
2001
  • Kamera
2000
  • Kamera
2000
  • Kamera
2000
  • Kamera
1999
  • Kamera
1997
  • Kamera
1995/1996
  • Licht