Nur über meine Leiche

Deutschland 1994/1995 Spielfilm

Inhalt

Mit Märchen-, Slapstick- und Grusel-Elementen entwickelt sich eine Groteske um den Frauenheld Fred: Weil Freds skrupellose Gattin Charlotte ihren Mann dringend loswerden will, engagiert sie einen Erfolg versprechenden Killer. Dieser befördert ihn jedoch nur halb ins Jenseits, weil Fred auf dem Weg in die Hölle den Fährmann der Toten auf seine bewährte Art beschwatzt. Gelingt es ihm, binnen drei Tagen drei Frauen zu retten, denen er den Glauben an die Liebe genommen hat, darf er ins Leben zurückkehren. Fred will seine Chance nutzen. Eine wichtige Rolle wird dabei die zurückgezogene Rita spielen sowie eine sprechende Truthenne, die sich als Freds reinkarnierte Mutter entpuppt.

 

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Alle Credits

Regie-Assistenz

Script

Kamera-Assistenz

Material-Assistenz

Standfotos

Ausstattung

Außenrequisite

Innenrequisite

Spezial-Maske

Kostüme

Kostüm-Ausführung

Garderobe

Schnitt

Schnitt-Assistenz

Ton-Schnitt

Musik-Schnitt

Ton-Design

Ton-Assistenz

Musik-Tonaufnahme

Musikalische Leitung

Darsteller

Synchronsprecher

Produzent

Produktionsleitung

Produktions-Assistenz

Pre-Production

Dreharbeiten

    • 12.09.1994 - 15.11.1994: München, Ammerland, Starnberger See, Heidelberg
Länge:
2893 m, 104 min
Format:
35mm, 1:1,85
Bild/Ton:
Eastmancolor, Dolby Stereo
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 03.07.1995, 73427, ab 12 Jahre / feiertagsfrei

Aufführung:

TV-Erstsendung (DE): 26.02.1997, ARD

Titel

  • Originaltitel (DE) Nur über meine Leiche

Fassungen

Original

Länge:
2893 m, 104 min
Format:
35mm, 1:1,85
Bild/Ton:
Eastmancolor, Dolby Stereo
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 03.07.1995, 73427, ab 12 Jahre / feiertagsfrei

Aufführung:

TV-Erstsendung (DE): 26.02.1997, ARD

Auszeichnungen

Brussels International Fantastic Film Festival 1996
  • Pegasus, Publikumspreis
Bayerischen Filmpreis 1996
  • Beste Darstellerin
Deutscher Filmpreis 1996
  • Filmband in Gold, Darstellerische Leistungen
Club der Berliner Filmjournalisten 1995
  • Ernst-Lubitsch-Preis